Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg schleift sich ab
Leitartikel Politik 2 Min. 11.05.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Editorial

Luxemburg schleift sich ab

Leitartikel Politik 2 Min. 11.05.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Editorial

Luxemburg schleift sich ab

Pol SCHOCK
Pol SCHOCK
Vor 150 Jahren stand Europa vor einer tiefen Krise. Der Grund? Luxemburg – ein kleines von Bauern bewohntes Fleckchen Land – geriet mit seiner Festung zwischen die Interessen zweier Großmächte.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Luxemburg schleift sich ab“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kate Middleton und der Londoner Vertrag
Im „Musée Dräi Eechelen“ fand am Donnerstag die offizielle Gedenkfeier statt: Premierminister Xavier Bettel und Museumsdirektor François Reinert ordneten vor Herzogin Catherine die historische Bedeutung des Londoner Vertrags ein - und zwar auf Luxemburgisch.
Musée Dräi Eechelen – Vernissage de l'exposition «1867. Luxembourg – ville ouverte» : Visite guidée
(de g. à dr.) François Reinert, directeur du Musée Dräi Eechelen; S.A.R. le Grand-Duc héritier; Lydie Polfer, bourgmestre de la Ville de Luxembourg; Xavier Bettel, Premier ministre, ministre d'État, ministre de la Culture; S.A.R. la duchesse de Cambridge; S.A.R. la Grande-Duchesse héritière.
150 Jahre Londoner Vertrag
Vor 150 Jahren sollte Luxemburg an Frankreich verkauft werden. Das hatte nicht nur nachhaltige Konsequenzen für das europäische Mächtegefüge, sondern vor allem für die Luxemburger Gesellschaft.
150 Jahre Londoner Vertrag
Die britische Herzogin Kate besucht das erste Mal Luxemburg. Aus historischem Anlass: Vor 150 Jahren wurde dem Großherzogtum in London seine Unabhängigkeit zugesichert.
Eine Prinzessin in Luxemburg.