Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg nimmt vier unbegleitete Minderjährige aus Moria auf
Politik 07.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Luxemburg nimmt vier unbegleitete Minderjährige aus Moria auf

Vier unbegleitete Minderjährige landeten am Donnerstag am Flughafen Findel.

Luxemburg nimmt vier unbegleitete Minderjährige aus Moria auf

Vier unbegleitete Minderjährige landeten am Donnerstag am Flughafen Findel.
Foto: LW-Archiv
Politik 07.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Luxemburg nimmt vier unbegleitete Minderjährige aus Moria auf

Am Donnerstag haben Vertreter des Außenministeriums und des Office nationale de l'acceuil vier Minderjährige aus dem Flüchtlingscamp Moria in Luxemburg willkommen geheißen.

(SC) - Wie das Außenministerium mitteilt, sind am Donnerstag vier unbegleitete Minderjährige aus dem abgebrannten Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Lesbos im Großherzogtum aufgenommen worden. Die Minderjährigen kommen aus Afghanistan und Burundi. In den zwei Monaten nach der Feuerkatastrophe auf Moria Anfang September kamen bereits zwei Familien afghanischer Herkunft nach Luxemburg.


Jean Asselborn, ministre de l'Immigration et de l'Asile, entouré par les parents ainsi que leurs trois enfants
Flüchtlinge aus Griechenland in Luxemburg gelandet
Nach dem zerstörerischen Feuer im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos verschafft Luxemburg einigen Migranten eine neue Bleibe.

Mit der Aufnahme der vier Minderjährigen, die sich zu der Ankunft der zwölf unbegleiteten Jugendlichen am 15. April 2020 hinzuzählt, ist das Großherzogtum seinem Versprechen gerecht geworden, insgesamt 25 Flüchtlinge - davon 16 unbegleitete Minderjährige - aus Griechenland aufzunehmen.

Vertreter der Einwanderungsbehörde des Außenministeriums sowie des Office nationale de l'acceuil (ONA) waren am Donnerstag am Flughafen Findel, um die Neuankömmlinge zu begrüßen. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema