Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg friert große Teile von russischem EU-Vermögen ein
Politik 08.11.2022
5,5 Milliarden Euro

Luxemburg friert große Teile von russischem EU-Vermögen ein

Weitere Sanktionen seien unumgänglich, wenn es kein Einlenken von Russland gebe, so Asselborn in der Chamber.
5,5 Milliarden Euro

Luxemburg friert große Teile von russischem EU-Vermögen ein

Weitere Sanktionen seien unumgänglich, wenn es kein Einlenken von Russland gebe, so Asselborn in der Chamber.
Foto: Anouk Antony / Luxemburger Wort
Politik 08.11.2022
5,5 Milliarden Euro

Luxemburg friert große Teile von russischem EU-Vermögen ein

Von dem gesamten in der EU eingefrorenen russischem Vermögen wird etwa ein Drittel in Luxemburg blockiert, so Außenminister Jean Asselborn in der Chamber.

(dpa) – Von dem gesamten in der EU eingefrorenen Vermögen von russischen Einzelpersonen und Firmen wird etwa ein Drittel in Luxemburg blockiert. 5,5 der insgesamt 17 Milliarden Euro umfassenden russischen Vermögenswerte seien im Zuge der EU-Sanktionen nach dem Angriff auf die Ukraine in Luxemburg eingefroren worden, sagte der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn am Dienstag im Parlament.


ARCHIV - Zum Themendienst-Bericht von Beate Kaufmann vom 3. November 2021: Ein verstecktes Schließfach des Erblassers lässt sich oft nur mit Hilfe von Experten ermitteln. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
Luxemburg friert mehr russisches Vermögen ein
Laut EU-Kommission haben fast 31.000 Unternehmen in der Europäischen Union Eigentümer aus Russland.

„Wenn es kein Einlenken von Russland gibt, dann sind weitere Sanktionen unumgänglich“, sagte Asselborn. Wichtig sei, dass die EU ihre bisherige Einheit nicht leichtfertig aufs Spiel setze. Hinsichtlich des russischen Krieges gegen die Ukraine könne es „keine Neutralität geben“. Wer Russland nicht verurteile, akzeptiere das Recht des Stärkeren: „Die Geschichte wird entscheiden, wer auf der richtigen Seite gestanden hat.“

Luxemburg habe bisher Waffen und Material für mehr als 72 Millionen Euro an die Ukraine geliefert. Dies entspreche 16 Prozent des gesamten Verteidigungsbudgets des Großherzogtums. Asselborn begrüßte grundsätzlich die Pläne zur Erweiterung der EU um die Ukraine und die Staaten des westlichen Balkans. Es müsse aber auch die Frage der Aufnahmekapazität der EU diskutiert werden.

Die EU hat seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine vor acht Monaten inzwischen acht Sanktionspakete beschlossen. In Deutschland sind nach Angaben von EU-Justizkommissar Didier Reynders inzwischen 2,2 Milliarden Euro russisches Vermögen eingefroren worden.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sanktionen wegen Ukraine-Krieg
2,5 Milliarden Euro russisches Vermögen hat Luxemburg in den ersten Kriegswochen aufgespürt und eingefroren. Eingefroren bedeutet nicht enteignet.
European Commission President Ursula von der Leyen delivers a statement on the Commission's proposals on the topic of "REPowerEU, defence investment gaps and the relief reconstruction of Ukraine" at the EU headquarters in Brussels on May 18, 2022. - EU chief Ursula von der Leyen proposed extra aid to Ukraine this year of up to nine billion euros ($9.5 billion) to help it cope with the ravages of war. (Photo by JOHN THYS / AFP)