Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg beim Impfen unter den EU-Schlusslichtern
Politik 6 Min. 23.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg beim Impfen unter den EU-Schlusslichtern

Pfizer muss laut Vertrag bis Ende März geliefert haben, bis dahin werden wohl auch mal Wochen ausgelassen.

Luxemburg beim Impfen unter den EU-Schlusslichtern

Pfizer muss laut Vertrag bis Ende März geliefert haben, bis dahin werden wohl auch mal Wochen ausgelassen.
Foto: DPA
Politik 6 Min. 23.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg beim Impfen unter den EU-Schlusslichtern

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Luxemburg kommt nur sehr langsam voran beim Impfen – die Gründe dafür sind vielfältig. Ausbleibende Lieferungen erschweren die Lage.

Die Impfkampagne läuft vergleichsweise sehr schleppend, Luxemburg liegt im europäischen Vergleich am untersten Ende: Rund eine Impfdosis pro 100 Einwohner wurde laut University of Oxford (Stand 20. Januar) verabreicht. Darunter sind allerdings auch etliche Grenzgänger, die zum Klinikpersonal gehören, also der Wohnbevölkerung gar nicht angehören.

Stand Freitag waren insgesamt 6 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verzögerungen bei der Covid-Impfung
Bis zum 13. Januar konnten nur 2.871 Personen in Luxemburg gegen Covid geimpft werden. Der vorrätige Impfstoff hätte allerdings für fast 8.000 Menschen gereicht.
A health worker receives the second dose of a Pfizer-BioNTech Covid-19 vaccine at Hospital Posta Central in Santiago, on January 15, 2021. (Photo by CLAUDIO REYES / AFP)