Wählen Sie Ihre Nachrichten​

LSAP stellt sich neu auf: Haagen und Engel kommen
Politik 3 Min. 30.11.2021
Regierungsumbildung

LSAP stellt sich neu auf: Haagen und Engel kommen

Dan Kersch, Yves Cruchten und Romain Schneider (vlnr) sehen die LSAP gut aufgestellt für die nächsten Wahlen.
Regierungsumbildung

LSAP stellt sich neu auf: Haagen und Engel kommen

Dan Kersch, Yves Cruchten und Romain Schneider (vlnr) sehen die LSAP gut aufgestellt für die nächsten Wahlen.
Foto: Anouk Antony
Politik 3 Min. 30.11.2021
Regierungsumbildung

LSAP stellt sich neu auf: Haagen und Engel kommen

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Bei der LSAP treten Romain Schneider und Dan Kersch ab Januar aus der Regierung aus, Claude Haagen und Georges Engel werden Minister, Lenert wird Vize-Premier.

Nun ist das Stühlerücken bei der LSAP offiziell. Am Montag tagte die Parteileitung und nahm die Rücktrittserklärungen von Landwirtschafts- und Sozialversicherungsminister Romain Schneider sowie von Arbeitsminister Dan Kersch entgegen. Im Anschluss erklärten sie sich gemeinsam mit Parteipräsident Yves Cruchten vor der Presse. In acht Tagen muss der LSAP-Generalrat den Personalentscheidungen der Parteileitung noch zustimmen.


IPO , Corona , PK Paulette Lenert und Dan Kersch , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Die LSAP eröffnet den Vorwahlkampf
Vizepremier Dan Kersch und Sozialminister Romain Schneider bereiten ihren Abschied aus der Politik vor. Die LSAP bringt sich zwei Jahre vor den Wahlen in Position.

Demnach soll der Fraktionschef Georges Engel das Ressort von Dan Kersch übernehmen. Kersch wechselt ins Parlament, möchte aber weder den Fraktionsvorsitz noch irgendein anderes Amt „in der ersten Reihe und im Rampenlicht“ mehr übernehmen. 

Cruchten übernimmt Fraktionsvorsitz

Cruchten folgt nun auf Engel als Fraktionschef. Dafür muss er den Parteivorsitz im Januar an die beiden Vize-Präsidenten Dan Biancalana und Paulette Lenert abgeben, die kommissarisch übernehmen, bis beim Kongress im Februar/März alle Parteiämter neu besetzt werden. Dann wird auch erstmals eine Doppelspitze gewählt. Gesundheitsministerin Paulette Lenert wird nun Vize-Premier.

Der Diekircher Député-maire Claude Haagen folgt auf Schneider in den beiden Ressorts Landwirtschaft und Sozialversicherung. Schneider verabschiedet sich ganz aus der Politik, verzichtet demnach auch auf seinen Parlamentssitz.

Für ihn rückt Carlo Weber, Schöffe in Wintger nach. Wer Haagens Bürgermeisterposten übernimmt müsse die dortige Sektion nun regeln. „Die Partei mischt sich hier nicht ein“, sagte Cruchten.

Streng der Listenplätze nach verfahren

Die LSAP ist dabei ganz der üblichen Prozedur gefolgt, nach der Listenreihenfolge infolge der vergangenen Wahlen zu verfahren, betonte Cruchten. Im Süden verzichteten sowohl Mars Di Bartolomeo, der sich weiter ganz der Gesundheitskommission und der Verfassungsreform widmen möchte, als auch der Düdelinger Député-maire Dan Biancalana, der sich weiter auf die Gemeindearbeit konzentrieren will, auf den Regierungsbeitritt. 

Minister im 13. Jahr - "es reicht".
Minister im 13. Jahr - "es reicht".
Foto: Anouk Antony

Beide Minister geben gesundheitliche Gründe für ihre Entscheidung an. Der gebürtige Wiltzer Schneider trat 1981 der LSAP bei und war 27 Jahre lang politisch engagiert, zunächst sechs Jahre lang als Gemeinderat in der Opposition, dann zehn Jahre als Bürgermeister. 

Dem Parlament gehörte er fünf Jahre an, bevor er erstmals in die Regierung kam (Landwirtschaft, Sport, Solidarwirtschaft). 2013 übernahm er Sport, die Sozialversicherung und die Kooperation, seit 2018 sind es wieder die Landwirtschaft und weiter die Sozialversicherung.

Ich bin im 13. Jahr Minister und es wird Zeit Stopp zu sagen.

Romain Schneider

Ich muss auf meine Gesundheit achten. Die letzten Monate waren relativ schwer, ich hatte Schlaf- und andere Probleme. Ich bin im 13. Jahr Minister und es wird Zeit Stopp zu sagen.“ Schneider möchte seiner Familie nun mehr Zeit widmen, stehe der Partei aber noch in dritter Reihe mit Rat und Tat zur Seite. Vor allem Jungpolitikern möchte er seine Erfahrungen weitergeben, „damit sie nicht dieselben Fehler machen wie ich“.

100 Prozent-Einsatz nicht mehr möglich


Politik, Pk, Nadine Welter,  Dan Kersch, Tom Oswald, Bob Greis, chômage partiel, harcèlement, droit à la déconnexion,   Foto: Luxemburger Wort/Anouk Antony
Das letzte Gefecht des Dan Kersch
Der Arbeitsminister kündigte diese Woche seinen Abschied aus der Regierungspolitik an. Doch untätig bleiben will er bis dahin nicht.

Auch Kersch betonte, dass ihm die Entscheidung schon lange durch den Kopf gehe und führte die mentale und physische Gesundheit an. „Ich kann nicht mehr 100 Prozent geben und höre auf die Ärzte und meine Familie. Das Land braucht gerade in dieser Zeit Politiker, die sich zu 100 Prozent und mehr einbringen können.“ 

Acht Jahre gehörte er der Regierung an, hatte den öffentlichen Dienst, das Innenministerium und zuletzt das Arbeitsministerium und den Sport unter sich.

Die LSAP hat die historische Chance, bei den nächsten Wahlen stärkste Partei zu werden.

Dan Kersch

Die LSAP habe die historische Chance, bei den nächsten Wahlen stärkste Partei zu werden, meinte er. Er wolle aber nicht mehr in der ersten Reihe stehen. Dennoch: „Wenn ich es gesundheitlich schaffe, mein  Mandat fertig zu machen, dann trete ich auch bei den nächsten Wahlen nochmals an.“

Cruchten dankte beiden Ministern für ihren Einsatz für die Partei und das Land. Schneider habe mit großer Kompetenz und Einsatz seine Ressorts geleitet, Kersch stehe für viele große und schwierige Reformen, wie der des Rettungswesens, des öffentlichen Dienstes, der Gemeindefinanzen oder auch der Trennung von Kirche und Staat. 

Die geplante neue Zusammensetzung der Regierung

Lesen Sie auch:

Finanzminister Gramegna tritt zurück - zwei mögliche Nachfolger

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sehr viele Pfeile zeigen nach unten: 22 der 35 abgefragten Politiker verbuchen im Politmonitor teils erhebliche Einbußen. An der Spitze bleibt dennoch alles beim Alten.
Politik, briefing Afghanistan, Bausch, Asselborn, X.Bettel war nicht dabei, Foto geknipst briefing Hochwasser Foto: Luxemburger Wort/Anouk Antony
Nach der Verzichtserklärung von Dan Kersch
Vizepremier Dan Kersch und Sozialminister Romain Schneider bereiten ihren Abschied aus der Politik vor. Die LSAP bringt sich zwei Jahre vor den Wahlen in Position.
IPO , Corona , PK Paulette Lenert und Dan Kersch , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Pandemiehilfe für Betriebe
Arbeitsminister Dan Kersch zieht aktuelle Bilanz: Rund 395 Millionen Euro wurden zu viel ausbezahlt. Der Covid-Check in Betrieben wird eventuell im Oktober ermöglicht.
98 Prozent der überzahlten Hilfen für pandemiebedingte Kurzarbeit wurden bereits zurückbezahlt. „Eine gute Nachricht“, nannte es Minister Dan Kersch.
Der Arbeitsminister kündigte diese Woche seinen Abschied aus der Regierungspolitik an. Doch untätig bleiben will er bis dahin nicht.
Politik, Pk, Nadine Welter,  Dan Kersch, Tom Oswald, Bob Greis, chômage partiel, harcèlement, droit à la déconnexion,   Foto: Luxemburger Wort/Anouk Antony