LSAP im Wahlkampf

Politik für alle

Yves Cruchten (Generalsekretär) und Claude Haagen (Parteipräsident) wollen das starke Ergebnis der LSAP von 2011 wiederholen.
Yves Cruchten (Generalsekretär) und Claude Haagen (Parteipräsident) wollen das starke Ergebnis der LSAP von 2011 wiederholen.
Foto: Guy Jallay

(ps) - Seit vergangenem Freitag stehen sämtliche Listen für die Kommunalwahlen am 8. Oktober - der Wahlkampf gilt offiziell als eröffnet. Die LSAP startet mit 44 Listen in 46 Proporzgemeinden, sagt Generalsekretär Yves Cruchten anlässlich der Parteipressekonferenz am Dienstag. Das Ziel sei dabei klar: weiterhin so viele Räte und Bürgermeister wie möglich stellen. "Wir wollen unser starkes Ergebnis von 2011 wiederholen und weiterhin die wichtigste Partei auf kommunaler Ebene bleiben", so Cruchten.

Dabei stehe der Wahlkampf in diesem Jahr -  ähnlich wie bei anderen Parteien -  im Zeichen eines  Erneuerungsprozesses: 319 der insgesamt 559 Kandidaten in den Proporzgemeinden seien zum ersten Mal dabei. Besonders erfreut zeigt sich Cruchten darüber, dass 21 Prozent der Kandidaten im JuSo-Alter sind. Zudem habe man die eigene Soll-Quote von 40 Prozent Kandidatinnen mit 39 Prozent fast erreicht - 2011 lag die Frauenquote noch bei  32 Prozent.

Inhaltlich will die Partei mit Wohnungspolitik, Mobilität sowie Schule und Betreuung punkten. Es gehe darum, eine soziale Politik für alle Mitglieder der Gesellschaft zu gestalten, so Parteipräsident Claude Hagen.


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.