Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Losen statt wählen
Leitartikel Politik 2 Min. 02.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Losen statt wählen

Ausgeloste Bürger, die Gesetze ausarbeiten - in der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens gibt es das schon.

Losen statt wählen

Ausgeloste Bürger, die Gesetze ausarbeiten - in der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens gibt es das schon.
Diego Velazquez
Leitartikel Politik 2 Min. 02.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Losen statt wählen

Diego VELAZQUEZ
Diego VELAZQUEZ
Kein System ist auf ewig perfekt. Auch nicht die repräsentative Demokratie.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Losen statt wählen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Losen statt wählen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Luxemburg herrscht weitgehend Desinteresse für das Geschehen im westlichen Nachbarland. Das ist ein Fehler. "Wort"-Redakteur Diego Velazquez erklärt, was sich die Luxemburger von den Belgiern abschauen können.
A boy waves a small Belgian flag during the 'March for Unity', a march to support Belgium's unity, 18 November 2007 in Brussels. 165 days after the federal elections of June 2007 demonstrators urge leading politicians to find a solution to form a government without breaking up the country. Several thousand people demonstrated 18 November in Brussels in favour of Belgian unity as a political crisis threatened to tear the country apart into its Dutch and French-speaking communities.   AFP PHOTO / BELGA / BENOIT DOPPAGNE
Dritter Teil des Politmonitors
Im Politmonitor spricht sich eine breite Mehrheit der Bevölkerung für die Wahlpflicht aus. Politik, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände beeinflussen die Wähler bei ihrer Entscheidung zu den Referendumsfragen nur bedingt.
Referendum Demokratie