Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lenerts fatale Klüngelei mit den Spitälern
Leitartikel Politik 2 Min. 02.11.2022
Exklusiv für Abonnenten
Gesundheitsversorgung

Lenerts fatale Klüngelei mit den Spitälern

An Spitälern sollte man nicht sparen, aber sie müssen im Gegenzug auch liefern.
Gesundheitsversorgung

Lenerts fatale Klüngelei mit den Spitälern

An Spitälern sollte man nicht sparen, aber sie müssen im Gegenzug auch liefern.
Foto: LW-Archiv/Lex Kleren
Leitartikel Politik 2 Min. 02.11.2022
Exklusiv für Abonnenten
Gesundheitsversorgung

Lenerts fatale Klüngelei mit den Spitälern

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Die personellen und finanziellen Ressourcen werden knapp. Anstatt den Spitälern immer mehr Mittel und Aufgaben zuzuteilen, sollte mehr Effizienz verlangt werden.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Lenerts fatale Klüngelei mit den Spitälern “ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Digitalisierung des Gesundheitswesens
Die Einführung der elektronischen Patientenakte ist bislang ein Flop, die CNS spielt mit dem Vertrauen der Versicherten.
Das Funktionieren der Agence eSanté, die für die Digitalisierung im Gesundheitswesen zuständig ist, steht unter Beschuss.
Das Problem ist überall gleich: Das Durchschnittsalter der Ärzte liegt bei Mitte 50. Gehen die starken Jahrgänge in Rente, wird es eng. Die Ursachen für den Ärztemangel sind vielfältig.
2020 fehlen europaweit 230 000 Mediziner - Luxemburg muss attraktiv bleiben, fordern 
die Medizinstudenten.
Vereinigung der Medizinstudenten
Ab 2020 wird die Uni Luxemburg ein Bachelor in Medizin anbieten. Die Vereinigung der Medizinstudenten ist enttäuscht über die Pläne der Regierung.
Die Vereinigung der Medizinstudenten hält an der Idee einer kompletten Grundausbildung fest.