Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leitartikel: Von hinten aufgezäumt!
Leitartikel Politik 2 Min. 09.12.2017
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Von hinten aufgezäumt!

Leitartikel Politik 2 Min. 09.12.2017
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Von hinten aufgezäumt!

Claude FEYEREISEN
Claude FEYEREISEN
Am Sonntag fährt die Tram zum ersten Mal nach Fahrplan. Bis zur Fertigstellung der anderen Bausteine des Verkehrskonzeptes wird ihr Nutzen bescheiden sein.

Von den Medien über Jahre euphorisch begleitet, kommt die Tram morgen im Alltag an. Als Rückgrat des Mobilitätskonzeptes, das Luxemburg-Stadt und -Land vor dem Eintreten der apokalyptischen Vorhersagen zur Entwicklung des Individualverkehrs bewahren soll, befördert sie zum ersten Mal Passagiere – nach Fahrplan.

Das Rückgrat ist dabei zugleich der Pferdefuß ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Leitartikel: Weitsicht
Noch immer wird unter Skeptikern über Tram und Co. gelästert, gemeckert und genörgelt. Doch während sich die einen weiterhin beklagen, fahren die anderen längst mit.
Tram, "Funiculaire" und Co.: Die Tram fährt!
Die neue Straßenbahn, die Standseilbahn sowie die zwei neuen Zughaltestellen in Pfaffenthal und Howald sind in Betrieb, ein weiteres Stück Mobilitätsgeschichte ist geschrieben. Das "Luxemburger Wort" war für Sie dabei.
Tram 2017 / Funiculaire / Luxtram / Photo: Blum L.
Inbetriebnahme am Sonntag: Mit der Tram zur Standseilbahn
Mit der Straßenbahn, dem "Funiculaire" sowie den neuen Bahnhöfen in Pfaffenthal und Howald wird sich der öffentliche Transport in der Hauptstadt verändern. Wie die vier Mobilitätsprojekte im Zusammenspiel funktionieren sollen, das erfahren Sie in unserem Video.
Tram Testfahrten, Kirchberg, Foto Lex Kleren
Editorial: Auf der Schiene
In weniger als 30 Monaten soll die Tram durch die Hauptstadt rollen. Auf dem ersten Streckenabschnitt zwischen dem Hauptbahnhof und dem Kirchberg. Obwohl bereits auf der Schiene, ist das Straßenbahnprojekt immer noch Aufregerthema Nummer eins.