Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leitartikel: Vom Partner zum Gegner
Leitartikel Politik 2 Min. 04.12.2017
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Vom Partner zum Gegner

Leitartikel Politik 2 Min. 04.12.2017
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Vom Partner zum Gegner

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Vor fünf Jahren votierte das Parlament für die Einsetzung der SREL-Untersuchungskommission. Es war der Anfang vom Ende der CSV-LSAP-Koalition.

Als das Parlament am 4. Dezember 2012 einstimmig für die Einsetzung einer Untersuchungskommission votierte, konnte kaum jemand ahnen, dass wenige Monate später eine Ära zu Ende gehen würde. Fast niemand hätte damals darauf gewettet, dass auf den Tag genau ein Jahr später eine blau-rot-grüne Regierung mit Xavier Bettel an der Spitze die Macht übernehmen würde und die CSV nach fast 40 Jahren erneut den Weg in die Opposition antreten müsste.

Ganz zu Beginn deutete nämlich kaum etwas darauf hin, dass die Missstände beim Geheimdienst, die im Verlauf der Ermittlungen im Dossier Bommeleeër offenkundig geworden waren, eine derartige politische Sprengkraft enthalten würden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zum Regieren verdammt
Alle fünf Jahre haben die Wähler das Wort. Wenn die Stimmen am Abend ausgezählt sind, hat der Wählerwille schon wieder ausgedient. In den Tagen nach der Wahl schlägt die Zeit der schnöden Machtpolitik.
Alles deutet auf eine Neuauflage der blau-rot-grünen Koalition hin.
Machtfrage
Der Verzicht auf einen hitzigen Revanche-Wahlkampf könnte die reibungsfreien Debatten während der vergangenen fünf Wahlkampfwochen erklären.
Zwei, die Premierminister werden wollen: Claude Wiseler (CSV) und Etienne Schneider (LSAP) bei der Wahldebatte des Luxemburger Wort.
Historischer Machtwechsel
Bei den Parlamentswahlen 1974 ereignet sich etwas Historisches. Zum ersten Mal in der Nachkriegszeit bildet sich eine Koalition unter Ausschluss der CSV, die bis dahin an allen Regierungen beteiligt war und stets den Premierminister stellte.
Die DP-LSAP-Regierung Thorn-Vouel. V.l.n.r.: 1. R.: Raymond Vouel, Gaston Thorn; 2. R.: Robert Krieps, Joseph Wohlfart, Marcel Mart, Emile Krieps; 3. R.: Albert Berchem, Guy Linster, Jean Hamilius, Maurice Thoss, Benny Berg.