Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leitartikel: Vom Geld und vom Glück
Leitartikel Politik 2 Min. 03.06.2017

Leitartikel: Vom Geld und vom Glück

Jean-Lou SIWECK
Trotz Hochkonjunktur bleiben die Umfragewerte desaströs für die Dreierkoalition. Dabei haben sie das ungeschriebene Gesetzt für Wahlerfolge strikt befolgt.

So langsam können sie einem leidtun, die drei Koalitionsparteien. Die Wirtschaft brummt. Die Steuern sinken. Die meisten Bürger sagen sich zufrieden, persönlich wie auch allgemein, wenn es ums Finanzielle geht. Folgerichtig erkennt eine breite Mehrheit an, dass die Regierung die Situation im Griff hat. Und trotzdem: Die Dreierkoalition wiederwählen will noch immer nur eine Minderheit.

Das Rezept zur politischen Langlebigkeit schien dabei bekannt: Im dritten Jahr der Legislatur eine Steuerreform auf den Weg bringen, sie im vierten Jahr wirken lassen und schließlich im fünften Jahr an der Wahlurne die Ernte einbringen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Kommentar: Ein Trend, aber keine Gewissheit
Die neuesten Umfragen sprechen eine klare Sprache für Blau-Rot-Grün. Doch noch sind die nächsten Wahlen weit entfernt. Und bis dahin hat die Koalition durchaus noch Möglichkeiten, um das Ruder herumzureißen. Ein Kommentar von Christoph Bumb.
Die Umfragewerte für Bettels Dreierkoalition sind desaströs, aber noch ist die politische Realität eine andere.
Rückblick auf die Wahlen 2013: Geburtsstunde von Gambia
Das Wahlergebnis vom 20. Oktober 2013 bot drei Koalitionsoptionen. Zum ersten Mal in der politischen Geschichte Luxemburgs kam es zu einem Dreierbündnis. Ein Jahr danach blicken Spitzenpolitiker der vier großen Parteien auf die Geschehnisse zurück.  
Am 20. Oktober 2013 wurden die Weichen gestellt für eine neue Regierung. (Foto: Shutterstock)