Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leitartikel: Kopfsprung ins Sprachbad
Leitartikel Politik 2 Min. 12.08.2016
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Kopfsprung ins Sprachbad

Leitartikel Politik 2 Min. 12.08.2016
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Kopfsprung ins Sprachbad

Claude FEYEREISEN
Claude FEYEREISEN
Alles neu macht der Meisch! Der Bildungsminister will die „mehrsprachige Frühförderung“ in den Kindertagesstätten bis zur „Rentrée“ 2017 durchsetzen.

Alles neu macht der Meisch! Ausgehend von der These, dass Kinder zwischen eins und vier Jahren für das Erlernen einer Sprache besonders aufnahmefähig sind, will der Bildungsminister die „mehrsprachige Frühförderung“ in den Kindertagesstätten bis zur „Rentrée“ 2017 durchsetzen. Ab dann sollen Jungen und Mädchen zweisprachig betreut werden. Auf Luxemburgisch, weil das laut Claude Meisch die „Integrationssprache“ ist, und auf Französisch, weil das die „Lebenssprache“ ist ...

Die multilinguale Frühförderung bildet den Kontrapunkt zur Grundidee der „Education précoce“ ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Leitartikel: Demokratisches Diktat
Vollzeitbetreuung für Kinder ab drei Jahren, angeboten von der öffentlichen Hand, in allen Gemeinden des Landes. Das Vorhaben des Bildungsministers klingt vielversprechend. Aber nur auf den ersten Blick.
Reform des Précoce: "Wir schaffen eine künstliche Welt"
Bildungsminister Claude Meisch will die Kinder ab frühestem Alter sprachlich fördern, in den Betreuungsstrukturen, aber auch im schulischen Bereich. Im Gespräch mit dem Luxemburger Wort hat Meisch seine Reformpläne, speziell im Précoce, dargelegt.
Claude Meisch will die geplante zweisprachige Frühförderung im Précoce weiterführen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.