Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leitartikel: Eine tote Stadt
Leitartikel Politik 2 Min. 19.05.2017
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Eine tote Stadt

Leitartikel Politik 2 Min. 19.05.2017
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Eine tote Stadt

Marc THILL
Marc THILL
Die angedrohte Schließung des Buchladens „Alinéa“ vorige Woche verdeutlicht bestens das, was der Musiker Serge Tonnar einst in einem Lied bemängelt hat: „Luxembourg City, very pritti, very dout, dout, dout ... “

Serge Tonnar legte bereits vor Jahren den Finger an eine wunde Stelle, als er trällerte: „Luxembourg City, very pritti, very dout, dout, dout ... “ Mit seinem Song empörte sich der Musiker darüber, dass die Stadt nur eine Fassade ohne wirkliches Leben sei, eine Scheinwelt, in der sich zwar die Finanzwelt pudelwohl fühle, eine Stadt, deren Geschäftswelt aber nichts zu bieten habe außer Edelboutiquen.

Die angedrohte Schließung des Buchladens „Alinéa“ vorige Woche verdeutlicht bestens das, was Tonnar in seinem Lied bemängelt hat: Für eine gut geführte Buchhandlung, die nicht über Filialen auf der grünen Wiese verfügt, und dadurch ihre Grenzkosten nicht mit Skaleneffekten reduzieren kann, ist die Stadt Luxemburg das falsche Pflaster ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ausverkauft
In der hauptstädtischen Fußgängerzone stehen derzeit außerordentlich viele Geschäfte leer. Das steht der Stadt alles andere als gut zu Gesicht.
Seit vielen Monaten verlassen: Das einstige Bourse-Gebäude an der Ecke Grand-rue/Rue du Fossé.
Echternach: Markenware als Kundenmagnet
Echternach soll eine Geschäftsstadt bleiben. Um dies zu erreichen, will die Stadt die Preisspirale bei den Mieten für Ladenflächen bremsen und mit Markenprodukten eine größere Kundschaft anlocken.
Echternach Fussgaengerzone Halergaass
Presserevue : Quo vadis Stadt Luxemburg?
Das einseitige Angebot der hauptstädtischen Geschäftswelt, die Affäre "Jost Group" sowie die wachsende Herausforderung der Trinkwasserversorgung stehen am Freitag im Mittelpunkt der luxemburgischen Presse.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.