Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leitartikel: Divide et impera
Leitartikel Politik 2 Min. 16.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Divide et impera

Bildungsminister Claude Meisch (DP) lockert die Aufnahmebedingungen für leitende Posten in den Lyzeen und steht deswegen von der Opposition, von Lehrern, Gewerkschaften, Schülerverbänden und Schuldirektoren heftig kritisiert.

Leitartikel: Divide et impera

Bildungsminister Claude Meisch (DP) lockert die Aufnahmebedingungen für leitende Posten in den Lyzeen und steht deswegen von der Opposition, von Lehrern, Gewerkschaften, Schülerverbänden und Schuldirektoren heftig kritisiert.
Foto: Lex Kleren
Leitartikel Politik 2 Min. 16.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Divide et impera

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Claude Meisch legt seinen umstrittenen Gesetzentwurf zur Öffnung der Schulleitungen auf Eis. Doch damit ist der Prozess der Privatisierung des Bildungssystems nur vorübergehend gestoppt.

Am Mittwoch sollte ein Gesetzentwurf auf der Tagesordnung der Chamber stehen, der weitreichende Folgen für das Bildungswesen hat und von Lehrern und Gewerkschaften vehement abgelehnt wird: die Öffnung der Schulleitungen für Vertreter aus der Privatwirtschaft, die nicht alle drei Amtssprachen beherrschen, das Luxemburger Bildungssystem nicht kennen und über keinerlei pädagogische Erfahrung verfügen müssen. 

Das Gesetz bezieht sich zum jetzigen Zeitpunkt auf vier spezialisierte Lyzeen, kann aber auf andere Schulen ausgeweitet werden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Parteien sind für die Schulöffnung
Auf Antrag der Mehrheitsparteien diskutierten die Parlamentarier am Mittwoch in der Chamber über die Schulöffnung. Unter den Politikern herrschte weitgehend Konsens in dieser Frage.
Ab dem 25. Mai werden die Grundschüler wieder die Schulbank drücken.