Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leitartikel aus 2015: Bilder des Schreckens
Leitartikel Politik 3 Min. 05.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel aus 2015: Bilder des Schreckens

Ein Foto bewegt die Welt.

Leitartikel aus 2015: Bilder des Schreckens

Ein Foto bewegt die Welt.
Foto: AFP
Leitartikel Politik 3 Min. 05.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel aus 2015: Bilder des Schreckens

Jean-Lou SIWECK
Jean-Lou SIWECK
Ein Foto bewegt die Welt. Ein schockierendes Bild, an der Grenze zu dem was vertretbar ist, aus Respekt vor dem Opfer und gegenüber dem, was Lesern zumutbar ist. Doch bei aller Betroffenheit: Tote Flüchtlinge gab es im Mittelmeer bereits Tausende.

Veröffentlichen oder nicht? Wie alle Medien musste sich auch das „Luxemburger Wort“ beim Foto des toten Aylan dieser Frage stellen. Als die Bilder des leblosen Körpers eines Kleinkinds am Strand, das Gesicht schon leicht in den Sand eingesunken, am Mittwoch erstmals von den Agenturen versendet wurden, war der Reflex noch, die Aufnahmen nicht zu nutzen.

Als jedoch am Donnerstag fast alle britischen Tageszeitungen eines der beiden Bilder des kleinen Leichnams an der türkischen Küste auf den Titel hoben, wurde es zumindest schwierig, sich ihnen zu entziehen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zu jeder Tages- und Nachtzeit
„A tout moment à disposition des services rédactionnels.“ Dieser Vermerk im Arbeitsvertrag von Lé Sibenaler lässt erahnen, wie sein Alltag während 36 Jahren beim „Luxemburger Wort“ ausgesehen hat. Der ehemalige Chef-Fotograf erzählt.
Strandgut
Ein Kind liegt tot am türkischen Strand. Wie ungerecht, wie grausam, möchte man hinausschreien. Doch sind unsere Tränen echt? Ist unser Zorn auf die europäische Migrationspolitik tatsächlich ernst gemeint?