Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leistungsprinzip
Kommentar Politik 18.07.2019
Exklusiv für Abonnenten

Leistungsprinzip

Vor allem in Bezug auf Gehälter und Renten ist die Gleichbehandlung von Mann und Frau noch nicht zwingend gegeben.

Leistungsprinzip

Vor allem in Bezug auf Gehälter und Renten ist die Gleichbehandlung von Mann und Frau noch nicht zwingend gegeben.
Foto: Shutterstock
Kommentar Politik 18.07.2019
Exklusiv für Abonnenten

Leistungsprinzip

Marc HOSCHEID
Marc HOSCHEID
Eine ungleiche Bezahlung für eine ähnliche Arbeit ist, unabhängig vom Geschlecht, nicht per se ungerecht. Es kommt auf die Leistung an.

Eine ungleiche Bezahlung aufgrund des Geschlechts ist absolut inakzeptabel, ganz egal, ob dabei die Frau oder der Mann bevorteilt wird. Dies bedeutet allerdings nicht, dass jeder für die gleiche Arbeit die gleiche Bezahlung erhalten soll. Denn Arbeit ist nicht gleich Leistung.

Nur weil zwei oder mehrere Personen sich ein Büro teilen und einer ähnlichen Tätigkeit nachgehen, heißt dies nicht, dass sie für ihren Arbeitgeber gleich wertvoll sprich, produktiv sind ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Superheldin
Megan Rapinoe ist das Gesicht des Fußballsommers 2019. Die US-Amerikanerin ist Fußballerin und Aktivistin zugleich. Die Männer sollten sich ein Vorbild an ihr nehmen.
TOPSHOT - USA women's soccer player Megan Rapinoe kisses the trophy in front of the City Hall after the ticker tape parade for the women's World Cup champions on July 10, 2019 in New York. - Amid chants of "equal pay," "USA" and streams of confetti, the World Cup-winning US women's soccer team was feted by tens of thousands of adoring fans with a ticker-tape parade in New York on Wednesday. (Photo by Johannes EISELE / AFP)
100 Jahre Frauenwahlrecht
Seit 2006 ist die Gleichberechtigung von Frau und Mann ein Verfassungsauftrag, selbstverständlich ist die Umsetzung jedoch nicht.