Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lehrernotstand im Fondamental: Von Stand- und Überholspuren
Der Lehrernotstand im Fondamental zwang das Bildungsministerium zum Handeln.

Lehrernotstand im Fondamental: Von Stand- und Überholspuren

Foto: Pierre Matgé
Der Lehrernotstand im Fondamental zwang das Bildungsministerium zum Handeln.
Politik 7 Min. 01.02.2018

Lehrernotstand im Fondamental: Von Stand- und Überholspuren

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Wenn alles klappt, werden bald Lehrer rekrutiert, die kein Lehrerdiplom haben. Das Referendariat wird auf zwei Jahre gekürzt. Kandidaten mit Diplom, aber sprachlichen Defiziten, werden unterstützt, damit sie es dennoch schaffen. Das gefällt nicht jedem.

Von Michèle Gantenbein

Die Situation im Fondamental ist dramatisch. Das zeigen die Maßnahmen, die das Bildungsministerium kürzlich im Einverständnis mit dem Syndicat National des Enseignants beschlossen hat und die schon im Herbst greifen sollen, damit sich das „Horrorszenario vom letzten Jahr nicht wiederholt“, wie SNE-Präsident Patrick Remakel meint.

Um möglichst schnell möglichst viele Lehrkräfte zu rekrutieren, haben beide Seiten sich darauf geeinigt, das dreijährige Referendariat auf zwei Jahre zu kürzen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lehrermangel im Fondamental: "Das ist ein Skandal"
Das Bildungsministerium rekrutiert für Lehrervertretungen pensionierte Lehrer, Personal aus den Maisons relais und möchte, dass Lehrer Überstunden schieben. "Das ist ein Skandal", sagt SNE-Präsident Patrick Remakel.
In diesem Jahr mussten viele Lehrerposten mit Chargés besetzt werden.
Lehrermangel im Fondamental: Grundschullehrer verzweifelt gesucht
Der Weg zum Grundschullehrerjob führt über einen Concours. Doch seit 2015 ist die Zahl der Kandidaten um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Auch an der Uni Luxemburg ist die Zahl der Kandidaten für die Lehrerausbildung rückläufig. Dabei werden dringend mehr Lehrer gebraucht.
In der Grundschule droht in den kommenden Jahren ein Lehrermangel.
Concours für Sekundarlehrer: Neue Lehrer braucht das Land
Das Bildungsministerium hat 160 neue Sekundarlehrer rekrutiert. 155 Kandidaten haben die Prüfung nicht bestanden. 63 durften nicht daran teilnehmen, weil sie die gesetzlich vorgeschriebenen Diplome nicht vorweisen konnten. Dieses Hindernis will das Ministerium nun aus dem Weg räumen.
Das Bildungsministerum hat 160 neue Sekundarlehrer für das kommende Schuljahr rekrutiert.