Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lehrermangel: Eine neue Lösung muss her
Politik 4 Min. 05.10.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Lehrermangel: Eine neue Lösung muss her

Die Uni Luxemburg sorgt nicht für ausreichend Lehrernachwuchs im Fondamental.

Lehrermangel: Eine neue Lösung muss her

Die Uni Luxemburg sorgt nicht für ausreichend Lehrernachwuchs im Fondamental.
Foto: Guy Jallay
Politik 4 Min. 05.10.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Lehrermangel: Eine neue Lösung muss her

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Zum dritten Mal in Folge muss das Bildungsministerium mehr als die Hälfte der Grundschullehrerposten mit Quereinsteigern besetzen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Lehrermangel: Eine neue Lösung muss her “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Lehrermangel: Eine neue Lösung muss her “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Rekrutierungsprozedur im Fondamental ist abgeschlossen. Das Bildungsministerium hat über den Concours 222 diplomierte Lehrer rekrutiert. Hinzu kommen 237 Quereinsteiger.
Das Bildungsministerium hat im Fondamental 314 Kandidaten mit einem Lehrerdiplom rekrutiert.
„Das Land braucht gute Lehrer, die guten Unterricht machen, damit die Kinder gute Perspektiven haben."
Der Lehrermangel macht dem Bildungsministerium schwer zu schaffen.
Lehrernotstand im Fondamental
Wenn alles klappt, werden bald Lehrer rekrutiert, die kein Lehrerdiplom haben. Das Referendariat wird auf zwei Jahre gekürzt. Kandidaten mit Diplom, aber sprachlichen Defiziten, werden unterstützt, damit sie es dennoch schaffen. Das gefällt nicht jedem.
Der Lehrernotstand im Fondamental zwang das Bildungsministerium zum Handeln.