Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lehrer und Schüler sollen vermehrt getestet werden
Politik 19.02.2021 Aus unserem online-Archiv

Lehrer und Schüler sollen vermehrt getestet werden

Um einen Corona-Ausbruch in den Schulen zu vemeiden, sollen Lehrer, Erzieher und Schüler vermehrt getestet werden.

Lehrer und Schüler sollen vermehrt getestet werden

Um einen Corona-Ausbruch in den Schulen zu vemeiden, sollen Lehrer, Erzieher und Schüler vermehrt getestet werden.
Foto: Guy Wolff
Politik 19.02.2021 Aus unserem online-Archiv

Lehrer und Schüler sollen vermehrt getestet werden

Am Montag öffnen die Schulen wieder. Um das Virus unter Kontrolle zu behalten, sollen Lehrer und Schüler vermehrt getestet werden, unter anderem mit Hilfe von Schnelltests.

Am Montag beginnt wieder der Präsenzunterricht in den Schulen und die Sorge um eine dritte Welle mit weitaus ansteckenderen Mutanten ist groß. Umso wichtiger ist es, möglichst viele Lehrer und Schüler zu testen, um positive Fälle herauszufiltern.


ARCHIV - 30.12.2020, Bayern, Gauting: Ein Mitarbeiter der Asklepios Klinik wird von einem Kollegen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft. Um möglichst schnell möglichst viele Menschen gegen das Coronavirus zu impfen, könnte es Experten zufolge sinnvoll sein, den Zeitpunkt der Auffrischungsimpfung nach hinten zu verschieben. Da der Abstand zwischen beiden Impfungen mit großer Wahrscheinlichkeit in weiten Grenzen variabel ist, könnte man zunächst bevorzugt die erste Impfung zu verabreichen. Foto: Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Corona: Leichter Rückgang bei den Neuinfektionen
Zwischen dem 8. und dem 14. Februar haben sich 1.099 Personen mit dem Coronavirus infiziert, etwas weniger als in der Woche davor, so die Santé in ihrem Wochenbericht.

Sven Clement (Piraten) erkundigte sich am Freitag in einer Dringlichkeitsfrage bei der Regierung, ob alle Grund- und Sekundarschüler sowie alle Lehrer eine Testeinladung erhalten hätten, wie es am 12. Februar bei einer Pressekonferenz angekündigt worden sei. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten.

Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) und Bildungsminister Claude Meisch (DP) ließen noch am selben Tag wissen, dass das Testen in zwei Phasen organisiert wird. In einer ersten Phase würden alle Professionellen (Lehrer, Erzieher und Personal der Musikschulen) zum Large Scale Test eingeladen. Außerdem kämen in der ersten Phase mobile Testteams überall dort zum Einsatz, wo das Virus vermehrt präsent sei.

In einer zweiten Phase sollen die versprochenen Schnelltests zum Einsatz kommen. Sie werden derzeit auf ihre Zuverlässigkeit hin geprüft. Wann sie zum Einsatz kommen, steht nicht in der Antwort.



Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema