Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Laut Medienbericht: Neue Gedankenspiele zur Zithaklinik
Politik 2 Min. 07.08.2015 Aus unserem online-Archiv

Laut Medienbericht: Neue Gedankenspiele zur Zithaklinik

Die Zithaklinik, die über einen sehr guten Ruf verfügt, war früher eigenständig. Seit vergangenem Jahr gehört sie zur Fondation Hôpitaux Robert Schuman.

Laut Medienbericht: Neue Gedankenspiele zur Zithaklinik

Die Zithaklinik, die über einen sehr guten Ruf verfügt, war früher eigenständig. Seit vergangenem Jahr gehört sie zur Fondation Hôpitaux Robert Schuman.
Foto: Gerry Huberty
Politik 2 Min. 07.08.2015 Aus unserem online-Archiv

Laut Medienbericht: Neue Gedankenspiele zur Zithaklinik

Erst vor wenigen Tagen hat der Verwaltungsrat der Fondation Hôpitaux Robert Schuman erklärt, die geplante Aufteilung von Abteilungen zwischen Zitha- und Kirchberg-Klinik bleibe unverändert. Laut "Land" hat die Stiftung aber doch ihre Zweifel an dem Plan.

(ks) - Die Führung der Schuman-Krankenhäuser überlegt nach Informationen der Wochenzeitung "Land", Aktivitäten, die in der Zithaklinik im Luxemburger Bahnhofsviertel angesiedelt werden sollten, nun doch in ihrem Spital auf dem Kirchberg zu konzentrieren. Konkret soll es sich um Tätigkeiten aus dem Bereich der Viszeral-Onkologie handeln, in der Krebserkrankungen, die Organe im Bauch und Brustraum eines Patienten betreffen, behandelt werden.

Nach dem "Scénario 2+", der die Zusammenlegung verschiedener Abteilungen beider Krankenhäuser vorsieht, sollte dieser Bereich an die Zithaklinik gehen. Da diese Klinik zum 1. Januar 2016 keinen Notdienst mehr anbiete, müssten Patienten vom Kirchberg-Krankenhaus per Rettungswagen in die Klinik im Bahnhofsviertel gebracht werden, weil dort die Bauchchirurgen nach der Umsetzung des Synergienplans angesiedelt wären, schreibt das "Land".

Ein Gutachten habe festgestellt, dass der Krankenhausträger haftbar gemacht werden könnte, wenn sich der Zustand des Patienten aufgrund des Transports verschlechtert. "Vor diesem Hintergrund denkt die Schuman-Spitze nun offenbar intensiv darüber nach, wie kohärent ihr bisheriges Konzept ist", heißt es in der Wochenzeitung.

Offener Brief der Ärzte sorgt für Unruhe

Die Zithaklinik fusionierte im vergangenen Jahr mit der Fondation François-Elisabeth, wodurch die Fondation Hôpitaux Robert Schuman entstand. Vor einer Woche hatten sieben ehemalige leitende Ärzte der Zithaklinik in einem Brief den Rücktritt der Direktion der Stiftung gefordert. Sie warfen dem Verwaltungsrat mangelnde Transparenz vor und äußerten Befürchtungen, nach denen die Onkologie und die Thoraxchirurgie ausgelagert werden sollten.

Daraufhin hatte der Verwaltungsrat der Stiftung am 23. Juli mitgeteilt, es bleibe beim "Scénario 2+". Etwas anderes sei in diesem Gremium nie diskutiert worden.

Mehr zum Thema:

- Fusion von Zithaklinik und Fondation François-Elisabeth

- Dr. Turk tritt von Direktionsposten zurück

- Ausbau der Zithaklinik schreitet voran

- Ärzte in Sorge um Zukunft "ihres Hauses"

- Miese Stimmung zwischen Zithaklinik-Ärzten und Fondation
Hôpitaux Robert Schuman


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zithaklinik: Miese Stimmung
In einem offenen Brief verlangen sieben führende Ärzte der Zithaklinik den Rücktritt der Direktion der "Hopitaux Robert Schuman".
Sieben frühere leitende Ärzte verlangen den Rücktritt der Zithaklinik Direktion.
Der Ausbau der ZithaKlinik schreitet voran: Blick in eine moderne Zukunft
Sie ist aus dem hauptstädtischen Bahnhofsviertel nicht wegzudenken: die ZithaKlinik. Betrachtet man das Gebäude aber genauer, bemerkt man, dass der Zahn der Zeit daran genagt hat. Ein Umbau ist unumgänglich, um dem Wunsch eines modernen Krankenhauses gerecht zu werden. Seit Mitte April rollen nun die Bagger in der Rue d'Anvers, um Platz für ein neues Gebäude zu schaffen.
Seit April rollen die Bagger entlang der Rue d'Anvers.