Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„L’anglais, c’est la langue la plus facile à parler … mal“

Leserbriefe Politik 2 Min. 05.01.2022
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „„L’anglais, c’est la langue la plus facile à parler … mal““ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fast 60 Prozent aller Oberschüler in Europa lernen zwei oder mehr Fremdsprachen. Am beliebtesten sind Englisch, Französisch und Deutsch - erst mit einigem Abstand folgen Spanisch und Russisch.
Fast hundert Prozent der europöischen Schüler ab elf Jahre lernen mindestens eine Fremdsprache.
Wer in der Hauptstadt an angesagten Kneipen vorbeischlendert, hört mittlerweile mehr Englisch als Lëtzebuergesch, Französisch oder gar Deutsch. Gegen Fremdsprachen ist nichts einzuwenden, aber muss es immer auf Englisch sein?
Mehrsprachigkeit contra einheitliche Forschungssprache
Im Kontext der Globalisierung und der zunehmenden Digitalisierung stellt sich in der Wissenschaft immer wieder die Frage: Braucht man eine Einheitssprache oder muss man doch mehrsprachig sein?
Französisch und Deutsch auf absteigendem Ast
In Luxemburg sind die Einwohner so sprachgewandt wie in keinem anderen europäischen Land. 98 Prozent von ihnen beherrschen mindestens eine Fremdsprache, 84 Prozent sogar zwei oder mehr Fremdsprachen.
Diese Karte zeigt die Sprachkenntnisse der Europäer. (Zum Vergrößern bitte rechts klicken).
Was bewegt Sie?