Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kündigung von Bausparverträgen
Politik 28.01.2015 Aus unserem online-Archiv
Wegen Zinstief

Kündigung von Bausparverträgen

Auch in Luxemburg wurden in den vergangenen Jahren Bausparverträge aufgelöst.
Wegen Zinstief

Kündigung von Bausparverträgen

Auch in Luxemburg wurden in den vergangenen Jahren Bausparverträge aufgelöst.
Foto: Shutterstock
Politik 28.01.2015 Aus unserem online-Archiv
Wegen Zinstief

Kündigung von Bausparverträgen

Die Niedrigzinspolitik der EZB macht den Bausparkassen zu schaffen. In Luxemburg werden Verträge nur gekündigt wenn der volle Betrag angespart wurde.

(ml) -  In Deutschland häufen sich die Fälle von Bausparkassen, die sich von unrentablen Kunden trennen. Verträge werden gekündigt, obwohl viele noch nicht voll angespart sind. Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank führt dazu, dass viele Bausparkassen jetzt hart durchgreifen. Bei Kunden, die ihr Darlehen zehn Jahre nach Zuteilung nicht in Anspruch genommen haben, wollen die Bausparkassen nicht mehr die hohen Zinssätze von mehr als vier Prozent zahlen.

Hinzu kommt, dass viele Kunden absichtlich nur so viel eingezahlt haben, dass die Sparsumme nie erreicht wurde. Für die Institute wurde das Darlehen dadurch ein unrentables Geschäft. Wie viele Kunden von den Kündigungen in Deutschland betroffen sind, wurde nicht verraten. Schätzungen zufolge, dürften sich jedoch zehntausende Zinsjäger verrechnet haben.

Auch in Luxemburg wurden in den vergangenen Jahren derartige Verträge aufgelöst, bestätigten Firmen, die Bauverträge im Angebot haben, RTL gegenüber. Die Situation sei jedoch anders als in Deutschland. Hierzulande würden lediglich Verträge gekündigt, wenn die Kunden 100 Prozent ihrer Bausparsumme erreicht haben, sagte ein Vertreter von Wüstenrot Luxemburg. Eine ähnliche Aussage machte auch Schwäbisch Hall.

Seit 2013 wurden bei Wüstenrot mehr als 500 Verträge gekündigt und auch fast alle ausbezahlt (inklusive der Zinsen). Nur in zwei bis drei Fällen habe es Beanstandungen gegeben. Bei Schwäbisch Hall spricht man von 40 bis 50 Kündigungen. BHW hat keine Zahlen angeben. Diejenigen, die neulich einen Bausparvertrag unterzeichnet haben, brauchen nichts zu befürchten. Kunden mit älteren Verträgen, in denen ein Zinssatz von rund vier Prozent festgelegt wurde, müssen sich allerdings in Acht nehmen. Sie sind in Zeiten niedriger Zinsen eine zunehmende Last.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Inflation ist gering, liegt aber über den extrem niedrigen Sparzinsen. Der reale Wertverlust trifft vor allem die kleinen Sparer.
Tricksereien um Roaming-Gebühren
Die Verbraucherschützer der ULC warnen die luxemburgischen Mobilfunkanbieter davor, durch die Hintertür die von der EU vorgeschriebene Roaming-Kostenregelung zu Ungunsten der Verbraucher auszuhebeln.
Demnächst soll EU-Reisenden eigentlich kein Eurocent extra mehr fürs Herumwandern durch fremde Netze aus der Tasche gezogen werden.
Die Hypothekenzinsen bewegen sich in Luxemburg auf historisch niedrigem Niveau. Seit rund einem halben Jahr liegt nun der feste Zinssatz für Baugeld sogar unter dem variablen Zinssatz. Was raten die Banken angesichts dessen ihren Kunden?
Jahrelang war es im Großherzogtum so, dass die meisten Kunden sich für Baugeld mit variablem Zinssatz entschieden, geleitet von der Hoffnung, dass es weiter nach unten geht.