Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Krise in der Landwirtschaft: „Bio ist kein Allheilmittel“
Die Milchpreise sind innerhalb von zwölf Monaten um mehr als 7,5 Cent gesunken.

Krise in der Landwirtschaft: „Bio ist kein Allheilmittel“

Foto: Gerry Huberty
Die Milchpreise sind innerhalb von zwölf Monaten um mehr als 7,5 Cent gesunken.
Politik 5 Min. 30.09.2015

Krise in der Landwirtschaft: „Bio ist kein Allheilmittel“

Die angespannte Lage in der Landwirtschaft wurde durch den Preisverfall ausgelöst. Die Probleme sind aber vielschichtiger. Der biologische Landbau bietet daher keinen Ausweg aus der Krise, erklärt der Präsident der Bauernzentrale, Marc Fisch.

(DS) – Zwischen August 2014 und August 2015 ist der Preis, den die Bauern für ein Kilogramm Milch bekommen, von 36,17 auf 28,48 Cent gefallen. Dies ist zu wenig,  um kostendeckend zu produzieren, klagen die Bauern.

„Auslöser der aktuellen Krise ist das Russland-Embargo“, erklärt der Präsident der Bauernzentrale, Marc Fisch in einem Interview mit dem Luxemburger Wort ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Presserevue : "Statt Discount lieber fair"
Angesichts der fallenden Milchpreise reißt den Bauern der Faden der Geduld. Sie fühlen sich im Stich gelassen. Auf ihrer Protestveranstaltung ließen sich nahezu keine Politiker blicken.
Editorial: Das Maß ist voll
In keinem anderen europäischen Land sind die Bauern so protestfreudig, aber auch so radikal wie in Frankreich. Doch die Proteste vom Juli, als die französischen Landwirte haufenweise Mist vor den Supermärkten auskippten und Straßen und Grenzübergänge blockierten, sind diesmal anderer Natur.
Editorial: Die Kuh gibt die Milch
Nein, die Milch „wächst“ nicht im Kühlregal im Supermarkt! Es sind die Kühe, die die Milch liefern. Und die Bauern tun ihr Möglichstes, damit sie möglichst viel Milch liefern.