Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kongress von Déi Gréng: 97 Prozent für Henri Kox
Politik 4 2 Min. 04.10.2019 Aus unserem online-Archiv

Kongress von Déi Gréng: 97 Prozent für Henri Kox

Sam Tanson übergibt das Wohnungsbauressort an Henri Kox.

Kongress von Déi Gréng: 97 Prozent für Henri Kox

Sam Tanson übergibt das Wohnungsbauressort an Henri Kox.
Foto: Guy Jallay
Politik 4 2 Min. 04.10.2019 Aus unserem online-Archiv

Kongress von Déi Gréng: 97 Prozent für Henri Kox

Die Mitglieder von Déi Gréng gaben Donnerstag grünes Licht für die Nominierung von Henri Kox zum neuen Wohnungsbauminister. Am Freitagmorgen äußerte er sich in einem Interview zu seinem neuen Posten.

(jt/mig) - Déi Gréng haben die Ernennung von Henri Kox zum neuen Minister für Wohnungsbau am Donnerstagabend wie erwartet gutgeheißen. Der 58-jährige Kox erhielt bei einem außerordentlichen Parteikongress im Tramsschapp in Luxemburg-Stadt 97,4 Prozent der Stimmen. 259 wahlberechtigte Mitglieder votierten für Kox, drei stimmten mit „Nein“, vier enthielten sich. 

Auch in der grünen Parlamentsfraktion stehen Personalwechsel an: Nach den Abgängen von Henri Kox und Roberto Traversini, der seine politischen Ämter wegen einer Affäre um sein Gartenhaus niedergelegt hat, rücken die Jungpolitikerinnen Samiray Ahmedova und Chantal Gary in die Chamber nach. 

 Félix Braz musste seinen Ministerposten bekanntlich krankheitsbedingt aufgeben. Seinen Job im Justizministerium übernimmt Sam Tanson, die auch Ministerin für Kultur bleibt. François Bausch (Mobilität, Innere Sicherheit, Verteidigung) rückt indes zum Vize-Premier auf. Henri Kox wird ihm als delegierter Minister der Armee und der Polizei zur Seite stehen.


IPO.CP Déi Greng présentation remaniement gouvernemental + parlementaire.Henri Kox.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Déi Gréng: Ende eines schwarzen Sommers
Man darf von einem emotionsgeladenen Kongress ausgehen, wenn Déi Gréng am Abend im Tramsschapp zusammenkommen. Die Partei hat schließlich turbulente Tage hinter sich liegen.

 Henri Kox verfügt seit 2004 über ein Mandat in der Chamber. Seit Dezember 2018 leitet er den parlamentarischen Ausschuss für Wohnungsbau. Zwischen 2009 und 2017 amtierte der frühere Professeur-ingénieur am Lycée Technique Arts et Métiers als Bürgermeister von Remich.

Am Freitagmorgen war der frisch gewählte Wohnungsbauminister bei RTL im Interview und äußerte sich zu seiner Ernennung, der "Krise" bei déi Gréng und seinen Plänen für die Zukunft.

Wie Vize-Premierminister François Bausch sprach auch Henri Kox am Freitagmorgen von einer "Krise" in der Partei. "Es ist eine traurige und komplizierte Geschichte, die déi Gréng seit rund anderthalb Jahren mitmachen." Innherhalb der Partei herrsche allerdings, trotz allen Schwierigkeiten, eine große Solidarität. Das zeige sich nicht zuletzt an der hohen Teilnehmerzahl an dem außerordentlichen Kongress am Donnerstag.


IPO.CP Déi Greng présentation remaniement gouvernemental + parlementaire.Henri Kox.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Henri Kox: Bezahlbarer Wohnungsbau fordert alle Akteure
Der Wohnungsbau ist kein unbekanntes Ressort für Henri Kox. Der angehende Minister hat bis dato den parlamentarischen Logement-Ausschuss geleitet - und weiß, wo er die Hebel ansetzen will.

Aus den Fehlern und Herausforderungen der Vergangenheit könne man nun lernen und seinen Kurs korrigieren, so Kox am Freitagmorgen.

Als größte Herausforderung in seinem neuen Amt als Wohnungsbauminister sieht Kox das Thema bezahlbarer Wohnungsbau. Vor allem für Mieter müssten Immobilien erschwinglicher werden.

"Die öffentliche Hand muss mehr eingreifen", so Kox am Freitag. Aus dem Grund werde der Pacte Logement neu aufgestellt und eine Grundsteuer sei ja auch bereits im Koalitionsprogramm erwähnt worden. Enteignungen seien im Moment jedoch noch kein Thema.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Grünen gaben am Donnerstag beim außerordentlichen Parteitag grünes Licht für Henri Kox als Wohnungsbauminister. Die Partei hofft, dass die turbulenten Zeiten nun ein Ende finden werden.
Henri Kox wurde vom Kongress mit 97,4 Prozent der Stimmen bestätigt.
Opposition sieht weiter Erklärungsbedarf bei der Frage, ob die grüne Umweltministerin ihren Parteikollegen Roberto Traversini bei der Baugenehmigung für ein Gartenhaus bevorteilt hat.
Umweltministerin Carole Dieschbourg ließ sämtliche Dokumente in der Genehmigungsaffäre Traversini veröffentlichen.
Man darf von einem emotionsgeladenen Kongress ausgehen, wenn Déi Gréng am Abend im Tramsschapp zusammenkommen. Die Partei hat schließlich turbulente Tage hinter sich liegen.
IPO.CP Déi Greng présentation remaniement gouvernemental + parlementaire.Henri Kox.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Sam Tanson gibt ihr Amt auf, um für Félix Braz im Justizministerium nachzurücken. Jetzt verkündete François Bausch, dass Henri Kox wohl ihre Nachfolge im Wohnungsbauministerium antreten wird.
Henri Kox sitzt seit 2004 für die Grünen im Parlament.