Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kommentar: Schon vor dem 8. Oktober gescheitert

Kommentar: Schon vor dem 8. Oktober gescheitert

Foto: Marc Wilwert
Kommentar Politik 2 Min. 21.09.2017

Kommentar: Schon vor dem 8. Oktober gescheitert

Bérengère BEFFORT
Vor dem Wahltag ist es schon eine bittere Bilanz: Wieso schafft es Luxemburg nicht, seine ausländischen Mitbürger für eine politische Kultur zu begeistern? Wieso halten so viele Menschen die Kommunalwahlen für nicht relevant?

Von  Bérengère Beffort

Belgien will die Wahlpflicht abschaffen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zum 18. Geburtstag einen Pass
Das reformierte Nationalitätengesetz bringt Schwung in die Vergabe der Luxemburger Personalausweise. Seither werden jeden Monat rund 120 Jugendliche automatisch eingebürgert. Dazu müssen sie eigentlich nur zwei Bedingungen erfüllen, der Rest geht wie von selbst.
Immer mehr Mitbürger werden Luxemburger, so Felix Braz.
Über Wahlrecht und Wahlzwang
Der blamable Verlauf und der katastrophale Ausgang des Brexitreferendums hat vielleicht etwas Gutes an sich: Er drängt uns dazu, uns Gedanken zu machen über die Bedingungen eines Referendums, das nicht zu einer populistischen Veranstaltung entartet, sondern einen sinnvollen Platz haben kann in einer Demokratie.
35 Jahre lang ein politisch unmündiger Bürger
Nächstes Jahr werden es 40 Jahre, dass ich hier im Lande wohne. Da ich als deutscher Bürger bei meinem Umzug nach Luxemburg kein Wahlrecht mehr in meinem Heimatland hatte, war ich 35 Jahre lang ein politisch unmündiger Bürger...
Dritter Teil des Politmonitors: Wahlpflicht für alle
Im Politmonitor spricht sich eine breite Mehrheit der Bevölkerung für die Wahlpflicht aus. Politik, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände beeinflussen die Wähler bei ihrer Entscheidung zu den Referendumsfragen nur bedingt.
Referendum Demokratie