Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kommentar: Erstarrte Grüne
Kommentar Politik 11.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Kommentar: Erstarrte Grüne

Bei der angestrebten Reduzierung der Klimagase könnte die Landwirtschaft eine nicht unwesentliche Rolle spielen.

Kommentar: Erstarrte Grüne

Bei der angestrebten Reduzierung der Klimagase könnte die Landwirtschaft eine nicht unwesentliche Rolle spielen.
Foto: dpa
Kommentar Politik 11.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Kommentar: Erstarrte Grüne

Marc HOSCHEID
Marc HOSCHEID
Déi Gréng stimmen beim Agrargesetz gegen eine Reihe von Änderungsanträgen für mehr Umweltschutz. Aus Koalitionsräson verleugnen sich die Grünen selbst.

Sicherlich waren die 14 Änderungsanträge der CSV zum Agrargesetz nicht der Weisheit letzter Schluss und es liegt in der Natur der Sache, dass die Mehrheit der größten Oppositionspartei nicht die Genugtuung gönnt, all ihre Vorschläge anzunehmen. Trotzdem ist es bemerkenswert, dass auch Déi Gréng aus reiner Koalitionsräson gegen eine Reihe von Anträgen für Verbesserungen beim Klimaschutz gestimmt haben. 

Es scheint, dass sich die Ökopartei leichter damit tut, utopische Ziele zu formulieren, beispielsweise eine Reduktion der Klimagase um 55 Prozent bis 2030, als konkrete Wege dorthin aufzuzeigen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Agrarsektor: Umsatzzahlen rückläufig
Der Umsatz landwirtschaftlicher Betriebe ist in Luxemburg im Jahr 2019 zurückgegangen. Wegen der niedrigen Preise für Schweinefleisch wird sich dieser Trend wohl auch 2020 fortsetzen.
Landwirtschaft Rinder Limousin Ardennen Ösling / Foto: Nico MULLER
Bauern erhalten Corona-Hilfen
Landwirtschaftsminister Romain Schneider hat ein zwei Millionen Euro umfassendes Hilfspaket für die luxemburgische Landwirtschaft präsentiert.