Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen
Politik 18 24.11.2018 Aus unserem online-Archiv

Klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Viele Menschen mobilisierten sich am Samstag und setzten beim Solidaritätsmarsch ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

Klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Viele Menschen mobilisierten sich am Samstag und setzten beim Solidaritätsmarsch ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen.
Foto: Pierre Matgé
Politik 18 24.11.2018 Aus unserem online-Archiv

Klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Er war einer der Höhepunkte der Orange Week 2018, der Solidaritätsmarsch am Samstag gegen die Gewalt an Frauen.

(wel) - "Lët'z say no to violence against women": Unter diesem Motto nimmt auch Luxemburg zum zweiten Mal  an der  Orange Week teil. Sie wurde 2008 von UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon ins Leben gerufen, der sagte: "Gewalt gegen Frauen und Mädchen verursacht hohe Kosten für Familien, Gemeinschaften und die Volkswirtschaft. Wenn Frauen in Folge von Gewalt nicht mehr arbeiten können, laufen sie Gefahr, ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Sie erleiden Einkommensverluste, verlieren ihre Selbstständigkeit und ihre Fähigkeit, Beziehungen zu beenden, in denen sie missbraucht werden. Gewalt gegen Frauen führt auch zu verminderter Produktivität von Unternehmen und entzieht Sozial- und Gesundheitssystemen sowie dem Justizwesen wertvolle Ressourcen".

113 Millionen Euro Schaden jedes Jahr

Tatsächlich schätzt das Europäische Institut für Geschlechtergleichstellung EIGE die jährlichen Kosten, die in Luxemburg durch Gewalt an Frauen entstehen auf 113 Millionen Euro.  

Gewalt gegen Frauen verursacht unbeschreibliches Leid, richtet in Familien Schaden über Generationen hinweg an und lässt Gemeinwesen verarmen." Kofi Annan

Ein buntes und vielfältiges Programm haben die Organisatorinnen von Zonta International und dem nationalen Frauenrat CNFL auf die Beine gestellt. Vom 15. November bis zum 5. Dezember gibt es orange beleuchtete Gebäude, Ausstellungen, Konferenzen, Filmvorführungen, Ateliers und Diskussionsrunden. Und den großen Solidaritätsmarsch am Samstag, einen Tag vor dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Das ganze Programm gibt es auf der Facebook-Seite Lët'z say no oder unter www.cnfl.lu.




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

38 Prozent der Frauen in Luxemburg haben schon körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt: Vom 15. November bis 9. Dezember wird mit zahlreichen Manifestationen darauf hingewiesen und ein Ende verlangt.
19.11.2017 Luxembourg, ville, mairie de Luxembourg, mairie, Gemeinde, orange, week, stop the violence against woman Luxembourg photo Anouk Antony
Schreie, Tritte, Beschimpfungen und immer wieder Schläge; häusliche Gewalt ist die Hölle auf Erden – aber auch weiterhin ein Thema, das in der Öffentlichkeit wenig Beachtung findet. Vom 19. bis 26. November soll für die Problematik sensibilisiert werden.