Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Keine Spur von Amtsmüdigkeit: Asselborn will bei Wahlen erneut antreten
Politik 31.12.2015 Aus unserem online-Archiv

Keine Spur von Amtsmüdigkeit: Asselborn will bei Wahlen erneut antreten

Jean Asselborn will seinen Schreibtisch noch nicht räumen.

Keine Spur von Amtsmüdigkeit: Asselborn will bei Wahlen erneut antreten

Jean Asselborn will seinen Schreibtisch noch nicht räumen.
Foto: Pierre Matgé
Politik 31.12.2015 Aus unserem online-Archiv

Keine Spur von Amtsmüdigkeit: Asselborn will bei Wahlen erneut antreten

Außenminister Jean Asselborn wird 2018 seinen 69. Geburtstag feiern. Doch keine Zeit für die Rente: Bei den Parlamentswahlen wolle er noch einmal ins Rennen gehen, sagte er dem "Journal".

(ks) - Eigentlich könnte Außenminister Jean Asselborn mit seinen aktuell 66 Jahren locker die Rente anstreben. Doch davon scheint der LSAP-Politiker weit entfernt. Bereits vor zwei Tagen war er in einem Interview mit dem "Tageblatt" Gerüchten entgegen getreten, er werde sein Amt nach der luxemburgischen EU-Ratspräsidentschaft, die am Donnerstag endet, zur Verfügung zu stellen.

In einem Gespräch mit dem "Journal" erklärt er nun, bei den nächsten Parlamentswahlen, die im Jahr 2018 stattfinden, noch einmal anzutreten: "Wenn man Minister und auch bis zum Schluss dabei ist, dann hat man sich auch bei den Wahlen noch einmal zu stellen."

Die Gerüchte um einen vorzeitigen Rücktritt seien im Rahmen des Referendums entstanden, "wo eine der drei Fragen sich um eine Begrenzung der Mandatsdauer eines Regierungsmitglieds auf maximal zehn Jahre drehte. Durch diese Frage stand ich plötzlich im Mittelpunkt, ohne das zu wollen", erklärt Asselborn.

Die Begrenzung auf zwei Ministermandate ist vom Tisch: Beim Referendum stimmten die Wähler mehrheitlich dagegen.

Beim Volk beliebt

Jean Asselborn saß zwischen 1984 und 2004 als Abgeordneter im Parlament. Seit 2004 bekleidet er den Posten als Außenminister, es ist derzeit seine dritte Amtszeit. Zwischen 2004 und 2009 und aktuell in der Koalition aus DP, Déi Gréng und LSAP ist er zudem zuständig für den Bereich Immigration.

Asselborn ist der beliebteste Minister in Luxemburg: Im Politmonitor erreichte er Anfang November Spitzenwerte. Er erhielt mehr als 80 Prozent Zustimmung bei den Werten für Kompetenz und Sympathie.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Presserevue : Stühlerücken
Das Referendum am kommenden Sonntag könnte auch eine Regierungsumbildung nach sich ziehen. In der Presse werden am Donnerstag neue Spekulationen entfacht.
230.06.14 illustration Presserevue, Presse, Presselandschaft in Luxemburg,  Foto: Marc Wilwert