Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Keine finanzielle Schieflage
Politik 28.07.2016 Aus unserem online-Archiv
Pflegeversicherung

Keine finanzielle Schieflage

Die Reform der Pflegeversicherung soll Planungssicherheit bis ins Jahr 2035 gewährleisten.
Pflegeversicherung

Keine finanzielle Schieflage

Die Reform der Pflegeversicherung soll Planungssicherheit bis ins Jahr 2035 gewährleisten.
Foto: Shutterstock
Politik 28.07.2016 Aus unserem online-Archiv
Pflegeversicherung

Keine finanzielle Schieflage

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Bevor die Reform der Pflegeversicherung in Kraft tritt, sind die Finanzen der "assurance dépendance" gesund. Im vergangenen Jahr stiegen die Reserven auf 80,6 Millionen Euro an.

(ml) - Die Konten der Pflegeversicherung, die am Mittwoch von der Gesundheitskasse genehmigt wurden, sind nach wie vor abgesichert. Die Reserven stiegen im vergangenen Jahr auf 80,6 Millionen Euro. In den beiden Jahren zuvor war jeweils ein leichtes Defizit verbucht worden. Demnach hat sich das finanzielle Gleichgewicht erhöht, bevor die Reform der Pflegeversicherung überhaupt greift. Die laufenden Einnahmen überstiegen im Jahr 2015 die Ausgaben um zwölf Millionen Euro.

Skepsis bei den Sozialpartnern

Vor wenigen Wochen zeigte sich Sozialminister Romain Schneider zuversichtlich, dass die Reform der "assurance dépendance", die im Juni vom Kabinett gebilligt wurde, am 1. Januar 2017 in Kraft treten werde. In den kommenden Monaten soll allerdings noch an mehreren Stellen nachgebessert werden. Es werde weder einen Leistungs- noch einen Personalabbau geben, versicherte Schneider gebetsmühlenartig.  Ziel sei es, die Pflegeversicherung bis 2035 finanziell abzusichern.

Bei den Gewerkschaften und dem Dachverband der Pflegedienstleister (Copas) ist die Reform jedoch umstritten. Sie bemängeln, dass wichtige Details fehlen würden. Die Sozialpartner fordern u. a. Erklärungen über die neuen Methoden, die die staatliche „Cellule d‘évaluation“ künftig anwenden wird, um den Leistungsbedarf pflegebedürftiger Personen zu berechnen. Die Gewerkschaften fordern zudem weitere Auskünfte darüber, wie die Qualität der Pflege gewährleistet werden soll. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Pflegeversicherung
Die Reform der Pflegeversicherung wird nicht wie geplant zum 1. Januar 2017 in Kraft treten. Wann sie kommen wird, ist ungewiss.
Die Reform der Pflegeversicherung lässt länger auf sich warten als geplant.
Finanzengpass für Pflegenetzwerk
"Uns geht es nicht darum hohe Boni zu erzielen. Aber wir wollen zumindest die Kosten unserer Pflegeaktivitäten decken", sagen die Verwalter von Help. Für 2015 verzeichnet das Pflegenetzwerk ein Minus von 2,9 Millionen Euro.
Die Reform der Pflegeversicherung soll voraussichtlich im Januar 2017 in Kraft treten. Das Pflegenetzwerk Help drängt allerdings auf eine noch ausstehende finanzielle Stütze des Staats.
Minister Schneider gibt Aufschluss
Flexibilität bei der Pflege, qualitativ hochwertige Leistungen und genug Geld bis 2035: Das sind laut Minister Romain Schneider die Pfeiler der neuen Pflegeversicherung.
Zum 1. Januar 2017 soll die Neuausrichtung der Pflegeversicherung in Kraft treten, laut Zeitplan von Minister Romain Schneider.
Die Reform der Pflegeversicherung geht auf den Instanzenweg. Das Kabinett hat am Mittwoch grünes Licht gegeben und den Entwurf von Sozialminister Romain Schneider gutgeheißen.
Sozialminister Romain Schneider schickt seinen Reformentwurf in den nächsten Tagen auf den Instanzenweg.
Reform der Pflegeversicherung
Fast ein Jahr lang hat sich Minister Romain Schneider mit den Sozialpartnern über die Reform der Pflegeversicherung beraten. Nun will er den Gesetzestext im Ministerrat vorlegen.
Sozialminister Romain Schneider will bei der Reform der Pflegeversicherung zügig voranschreiten.