Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kein "kollektiver Sieg" der Lehrer
Politik 2 Min. 19.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Sparabkommen im Secondaire

Kein "kollektiver Sieg" der Lehrer

Ab diesem Schuljahr wird die Unterrichtszeit für Abschlussklassen um zwei Wochen verlängert, um die Schüler besser auf die Prüfungen vorzubereiten.
Sparabkommen im Secondaire

Kein "kollektiver Sieg" der Lehrer

Ab diesem Schuljahr wird die Unterrichtszeit für Abschlussklassen um zwei Wochen verlängert, um die Schüler besser auf die Prüfungen vorzubereiten.
Foto: Chris Karaba
Politik 2 Min. 19.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Sparabkommen im Secondaire

Kein "kollektiver Sieg" der Lehrer

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Die DNE jubelt. Nach ihrer Klage gegen die Sparpläne im Secondaire fühlt sich die Lehrerdelegation bestätigt, weil das Verwaltungsgericht die Annullierung des Reglements angeordnet hat. Doch das bringt die Lehrer nicht ans Ziel.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Kein "kollektiver Sieg" der Lehrer“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Kein "kollektiver Sieg" der Lehrer“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts
Das Koordinationsbüro der Lehrerkomitees bekam mit seiner Klage gegen ein Abkommen zwischen dem Bildungsministerium und der Intersyndicale Recht. Das Ministerium zeigt sich dennoch gelassen.
Bildungsminister Claude Meisch weiß noch nicht,  ob er das Urteil anfechten wird.
Der Richtungskampf in der Lehrergewerkschaft Apess geht in die nächste Runde. Am Mittwoch meldeten sich drei der vier Mitglieder zu Wort, die bei der Generalversammlung am 25. März nach der Macht greifen wollten.
Marco Breyer, André Berns und Gilles Everling (v.l.n.r.) und Patrick Beil (nicht auf dem Bild) wollen gegen das aktuelle Exekutivkomitee der Apess antreten, doch der versprochene neue Wahltermin wurde wegen eines internen Schlichtungsverfahrens verschoben.
Gespaltene Apess
Treibende Kraft im Kampf gegen das Sparpaket im Secondaire ist das Koordinationsbüro der Lehrerkomitees, dessen Mitglieder zum Teil auch gewerkschaftlich aktiv sind. In der Apess ist deswegen ein Richtungsstreit entbrannt, der nun in die nächste Runde geht.
Apess-Vizepräsident Alain Kieffer (l.) und der Vorsitzende Daniel Reding haben das Sparpaket zusammen mit den beiden anderen Gewerkschaften ausgehandelt.
Richtungsstreit in der Apess
Bei der Generalversammlung der Apess am Freitag wurde die mit Spannung erwartete Abstimmung über eine neue Führungsriege auf einen späteren Zeitpunkt vertagt. Grund ist ein interner Richtungsstreit, der die Gewerkschaft spaltet.
Teilen der Gewerkschaftsmitglieder ist der Kurs der Apess zu moderat. Daniel Reding (r.) ist unter Druck geraten.
Rücktritt aus den Examenskommissionen
Die Sekundarlehrer wollen aus Protest gegen die Sparpläne der Regierung geschlossen aus den Examenskommissionen zurücktreten. Bildungsminister Meisch findet die Lage "schwierig" - aber nicht nur für sich selbst.
Bildungsminister Claude Meisch hat sich am Montag eine Stunde lang mit Vertretern des Lehrpersonals ausgetauscht.
Minister trifft Lehrergewerkschaften
Am Mittwoch trafen sich die Apess, der SEW und die Feduse mit Erziehungsminister Claude Meisch. Der angekündigte Boykott der Abschlussexamen scheint vorerst wieder vom Tisch zu sein.
Nach dem Treffen zwischen dem Minister und Apess-Vertretern ist ein Boykott der Lehrer bei den Abschlussexamen vorerst vom Tisch.