Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kein Grund zum Feiern
Politik 4 Min. 01.07.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Schwierige situation in der Landwirtschaft

Kein Grund zum Feiern

2016 entpuppt sich als sehr schwieriges Jahr für die Bauern, Winzer und Gärtner.
Schwierige situation in der Landwirtschaft

Kein Grund zum Feiern

2016 entpuppt sich als sehr schwieriges Jahr für die Bauern, Winzer und Gärtner.
Pierre Matgé
Politik 4 Min. 01.07.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Schwierige situation in der Landwirtschaft

Kein Grund zum Feiern

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Die Foire agricole wird in diesem Jahr von der schwierigen Situation in der Landwirtschaft überschattet. Miserables Wetter, niedrige Preise und politische Unsicherheiten setzen den Bauern, Winzern und Gärtnern zu.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Kein Grund zum Feiern“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Situation in der Landwirtschaft ist „verheerend“. Da ist es legitim, dass die Landwirte nach alternativen Einkommensmöglichkeiten suchen und dies so einfach wie möglich gestalten wollen.
Landwirtschaft im Regen - Photo : Pierre Matgé
Chaos auf der Place de l'Europe
Im Rahmen des EU-Landwirtschaftsministerrats am Montag protestieren unzufriedene Milchbauern am Montag auf Kirchberg gegen den Verfall der Erzeugerpreise.
"Assises agricoles"
Das Verhältnis zwischen Landwirtschaft und Naturschutz war in der Vergangenheit alles andere als spannungsfrei. Geht es nach dem Willen der Regierung, soll dies sich nun ändern.
Landwirtschaft und Naturschutz
Am Dienstag fanden die ersten „assises agricoles“ statt. Bei dem Treffen zwischen den Mitgliedern der Agrarverbände und den Vertretern der Regierung ging es um eine Bestandsaufnahme im Konfliktfeld zwischen Landwirtschaft und Natur- und Umweltschutz.
Die "assises agricoles" sollen zu einem konfliktfreierem Miteinander von Landwirtschaft und Naturschutz führen.
Agrargesetz verabschiedet
Mit den Stimmen von Blau-Rot-Grün verabschiedete das Parlament das neue Agrargesetz. Bis 2020 werden rund 310 Millionen Euro in die Landwirtschaft und die Entwicklung des ländlichen Raumes fließen.
Das Agrargesetz unterstützt auch die Entwicklung des ländlichen Raumes.
Mit dem Agrargesetz gibt die Abgeordnetenkammer den Bauern am Donnerstag Planungssicherheit bis 2020. Planungssicherheit bedeutet indes nicht Perspektiven - denn einen sorgenfreien Alltag wird die neue Gesetzgebung Luxemburgs Landwirten nicht bescheren. Eine Analyse von Marc Schlammes
Ackerbau und Viehzucht erhalten mit dem neuen Agrargesetz Planungssicherheit bis 2020.