Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kein gelobtes Land
Leitartikel Politik 2 Min. 26.08.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kein gelobtes Land

Leitartikel Politik 2 Min. 26.08.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kein gelobtes Land

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
"Die Zeit der nationalen Egoismen ist vorbei", meint Dani Schumacher in ihrem Leitartikel. In der Flüchtlingspolitik brauche es gemeinsame Regeln für die EU-Staaten.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Kein gelobtes Land “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Kein gelobtes Land “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Droht der EU das Auseinanderbrechen? Der dienstälteste Außenminister der EU, der Luxemburger Jean Asselborn, schließt das nicht mehr aus. Der Konsens über gemeinsame Werte sei nicht mehr vorhanden.
2.7.2018 Luxembourg, Forum Geesseknäppchen, Jean Asselborn et Frans Timmermans, first vice-président of the European Commission photo Anouk Antony
Wenn sich Europa auf die Suche nach einfachen Lösungen einlässt, dann könnte die Flüchtlingsfrage am Ende die eine Krise zu viel gewesen sein.
Horst Seehofer (CSU), und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag am 4. Juli.
EU-Flüchtlingskommissar im Interview
Dimitris Avramopoulos hat sicherlich einen komplizierten Job. Als Migrations-, Innen- und Sicherheitskommissar der EU ist er der Mann, der Lösungen zu Europas umstrittensten Fragen finden muss. Ein Gespräch.
EU-Flüchtlingskommissar Avramopoulos will legale Migrationswege schaffen.
Großbritannien verschärft seine harte Linie in der Flüchtlingspolitik weiter. Arbeitgeber, die Flüchtlinge ohne Aufenthaltserlaubnis beschäftigen, sollten „die volle Härte des Gesetzes spüren"
Im französischen Calais leben mehr als 3.000 Flüchtlinge, die nach Großbritannien einwandern wollen, in einem provisorischen Camp.
Ob die große Völkerwanderung des 4. und 5. Jahrhunderts die Folge oder vielmehr die Ursache des Zerfalls des Weströmischen Reiches war, ist unter Historikern umstritten.