Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jugendgarantie: "Ein Fünftel der Jugendlichen schmeißt hin"
Politik 15.11.2014 Aus unserem online-Archiv

Jugendgarantie: "Ein Fünftel der Jugendlichen schmeißt hin"

Jeder Zwanzigste unter 25 Jahren ist in Luxemburg ohne Arbeit.

Jugendgarantie: "Ein Fünftel der Jugendlichen schmeißt hin"

Jeder Zwanzigste unter 25 Jahren ist in Luxemburg ohne Arbeit.
Shutterstock
Politik 15.11.2014 Aus unserem online-Archiv

Jugendgarantie: "Ein Fünftel der Jugendlichen schmeißt hin"

Die Jugendgarantie soll arbeitslosen Jugendlichen innerhalb von vier Monaten eine Perspektive bieten. Doch ganz so erfolgreich ist das Ganze nicht.

(ml) - 2.228 Jugendliche waren im September bei der Adem eingetragen. Sie stellten 12,4 Prozent aller Arbeitslosen dar. Jeder zwanzigste Teenager hat keinen Job. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei 13,3 Prozent. Damit liegt Luxemburg zwar deutlich unter dem EU-Durchschnitt (23,3 Prozent). Doch lassen sich jeden Monat im Schnitt rund 400 Jugendliche im Arbeitsamt registrieren. Diese Zahlen nannte Arbeitsminister Nicolas Schmit am Freitagnachmittag auf dem Pressebriefing nach dem Ministerrat.

Vier Monate nach dem Inkrafttreten der Jugendgarantie nutzte der LSAP-Politiker die Gelegenheit, um eine erste Bilanz zu ziehen. Mit der Umsetzung der EU-Richtlinie verpflichtet sich der Staat, Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren, die auf der Suche nach einer Arbeit sind, innerhalb von vier Monaten ein Ausbildungs- oder ein Jobangebot zu verschaffen. Dabei wird den Bedürfnissen und Kompetenzen eines jeden einzelnen Rechnung getragen.

29 Prozent derjenigen, die an der Prozedur der Jugendgarantie teilnehmen, haben keinen Abschluss. 40 Prozent verfügen über einen Sekundarabschluss und sieben Prozent haben ein Uni-Diplom. Zwischen Juni und Oktober wurden insgesamt 2.600 junge Menschen im Rahmen der Jugendgarantie vorgeladen. Dabei stellten die Luxemburger den größten Anteil dar. Ein Fünftel von ihnen hat das Angebot einer persönlichen Betreuung abgelehnt. "Das ist bedauerlich. Wir können die Jugendarbeitslosigkeit nur dann bekämpfen, wenn die jungen Menschen auch bereit sind, sich helfen zu lassen", betonte Schmit.

Letztendlich sind 2.090 Jugendliche in das Programm der "garantie jeunesse" eingestiegen. 548 Personen haben die vier Monate hinter sich. 120 von ihnen (21 Prozent) haben jedoch unterwegs aufgegeben. Von den restlichen 428 Personen sind 63 Prozent in den Genuss eines Qualitätsangebots gekommen. 187 Personen haben einen Arbeitsplatz erhalten. 71 sind in eine weitere Maßnahme eingebunden worden. 12 Jugendliche haben sich dazu entschlossen, zur Schule zurückzukehren.

Bei der Adem sind insgesamt 14 Berater für die Verwaltung der Jugendgarantie zuständig (drei in Diekirch, fünf in Esch und sechs in Luxemburg-Stadt). Ein Berater kümmert sich im Schnitt um die Betreuung von 160 Jugendlichen. "Das entspricht noch nicht dem, was wir anpeilen", räumte Schmit ein. Deshalb sollen die zuständigen Abteilungen der Adem personell aufgestockt werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema