Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Journées sociales du Luxembourg": Klimastunde
Politik 15 26.11.2015

"Journées sociales du Luxembourg": Klimastunde

Politik 15 26.11.2015

"Journées sociales du Luxembourg": Klimastunde

"Klimawandel: Eng Erausfuerderung fir Europa" war das Thema der diesjährigen "Journées sociales". Gastrednerin war Umweltministerin Carole Dieschbourg, die bei der anstehenden Klimakonferenz in Paris die Interessen der Europäischen Union zu verteidigen hat.

(mas) - Ganz im Zeichen der Klimapolitik und der am Montag in Paris beginnenden UN-Klimakonferenz stand die Ausgabe 2015 der "Journées sociales du Luxembourg". Im Forum Geesseknäppchen ging Umweltministerin Carole Dieschbourg auf die Herausforderungen der COP21 ein und betonte, dass man in Paris trotz größtenteils konservativer CO2-Einsparversprechen der Staaten ein ambitiöses Abkommen anstreben müsse.

Aufgrund der EU-Présidence steht Luxemburg in Paris besonders im Rampenlicht. So wird die luxemburgische Umweltministerin dafür zu sorgen haben, dass  Europa mit einer Stimme spricht. Das EU-Mandat beinhaltet des Weiteren die Forderung nach einem klaren Langzeitziel, die Erderwärmung unter zwei Grad Celsius zu halten mit entsprechenden Maßnahmen, und regelmäßigen Zwischenetappen, an denen dieses Ziel überprüft wird.

Im Anschluss an den Vortrag erörterte die Ministerin die Thematik mit Schülern des Lycée Aline Mayrisch.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Al Gore, Nostradamus et la COP21
Il y a dix ans, dans son film «Une vérité qui dérange» (An Inconvenient Truth), Al Gore nous avait prédit une avalanche de catastrophes, comme le prophète Philippilus chez Tintin...
Nobel Peace Prize winner Al Gore addresses the UN Climate Conference Thursday Dec. 13, 2007 in Nusa Dua, Bali, Indonesia.   Adding to pressure on the United States, Gore said in his address that the U.S. was "principally responsible for obstructing progress here in Bali".(AP Photo/Dita Alangkara)