Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jean Asselborn wirbt für Impfung: Erst Pieks, dann Radtour
Politik 29.03.2021

Jean Asselborn wirbt für Impfung: Erst Pieks, dann Radtour

Am Tag nach seiner Corona-Impfung konnte sich Jean Asselborn schon wieder auf sein geliebtes Rennrad setzen.

Jean Asselborn wirbt für Impfung: Erst Pieks, dann Radtour

Am Tag nach seiner Corona-Impfung konnte sich Jean Asselborn schon wieder auf sein geliebtes Rennrad setzen.
Archivfoto: Pierre Matgé
Politik 29.03.2021

Jean Asselborn wirbt für Impfung: Erst Pieks, dann Radtour

Michael MERTEN
Michael MERTEN
Außenminister Jean Asselborn hat seine Corona-Impfung gut überstanden - und rät den Luxemburgern, keine Angst davor zu haben.

Außenminister Jean Asselborn (LASP) hat am Wochenende seine Corona-Impfung erhalten und die Menschen dazu ermutigt, es ihm gleichzutun. „Ech kann nëmmen jiddereen encouragéieren sech impfen ze loossen ouni Angscht ze hunn“, schrieb er in einem Facebook-Beitrag. Die Impfung im Zentrum am Limpertsberg sei von freundlichen Mitarbeitern perfekt organisiert gewesen und glatt über die Bühne gegangen. Am Morgen danach habe er weder Schmerzen gehabt noch sich müde oder schwindelig gefühlt. „Deshalb bin ich heute 82 Kilometer mit dem Vëlo gefahren“, schreibt der begeisterte Rennradler. Dazu postete er ein Foto von sich auf dem Rad.

Wollt just soen dass ech gëschter um Lampertsbierg geimpft gi sinn géint den Covid.Dëst ass glat iwwert d’Bün gaangen...

Gepostet von Jean Asselborn am Sonntag, 28. März 2021

Mit seinen 71 Jahren zählt Asselborn zur Personengruppe der 70- bis 74-jährigen Luxemburger, die in der dritten Impfphase seit Mitte März eine Vakzine erhalten können. 


Video: So funktioniert Luxemburgs erstes Impfzentrum
Bis Mittwoch wurden etwa 12.000 Personen im Hall Victor Hugo geimpft. Noch läuft der Betrieb im ersten Impfzentrum auf Sparflamme – das soll sich aber bald ändern.

Auf Facebook erhielt der Beitrag bis zum Montagmittag mehr als 1.000 Likes. Viele Menschen kommentierten den Post mit Sätzen wie „Félicitatiounen, ech waarden voller Hoffnung op mein Tour“, “Tip top Jang“ oder „Merci fir ee léiwe klengen Feedback Här Ausseminister“. Mehrere Kommentatoren übten mit Sätzen wie „géif jo gär, mais wou ass de Vaccin???“ Kritik an der im Vergleich zu Ländern wie Großbritannien oder Israel langsamen Impfkampagne. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema