Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jahresbericht der Katholischen Kirche: Erzbistum schreibt wieder schwarze Zahlen
Erzbischof Jean-Claude Hollerich will zwei Flüchtlingen ein neues Zuhause bieten.

Jahresbericht der Katholischen Kirche: Erzbistum schreibt wieder schwarze Zahlen

Serge Waldbillig
Erzbischof Jean-Claude Hollerich will zwei Flüchtlingen ein neues Zuhause bieten.
Politik 2 Min. 18.06.2015

Jahresbericht der Katholischen Kirche: Erzbistum schreibt wieder schwarze Zahlen

Seit Jahren hat die Katholische Kirche in Luxemburg Defizite hinnehmen müssen. 2014 fällt die Jahresbilanz erstmals wieder positiv aus. Generalvikar Leo Wagener gab dies bei der Präsentation der Jahresbilanz bekannt.

(DS) – Die Katholische Kirche schreibt endlich wieder schwarze Zahlen. Zum ersten Mal seit Jahren konnte ein Geschäftsjahr mit einem leichten Plus abgeschlossen werden. Dank deutlicher Einsparungen auf allen Ebenen und dank einer Umsatzsteigerung bei den Unternehmen Saint-Paul Luxembourg, Lafayette und Maria-Rheinsheim habe man 2014 einen Überschuss von 2,62 Millionen Euro erwirtschaftet, betonte Generalvikar Leo Wagener im Rahmen der Pressekonferenz.

Dem standen zum 31, Dezember letzten Jahres Verbindlichkeiten in Höhe von 45,7 Millionen Euro gegenüber ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neujahrsempfang im Bistum
Am Mittwoch hatte Erzbischof Jean-Claude Hollerich die Mitglieder des Klerus und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Erzbistums zum traditionellen Neujahrsempfang in das Bischofshaus eingeladen.
Politik-Neujahrsempfang Bistum, Jean-Claude Hollerich, Leo Wagener, foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Bistum: Es geht voran
Die katholische Kirche hat ein turbulentes Jahr hinter sich. 2017 wurden die neuen Pfarreien aus der Taufe gehoben und die Katechese ausgebaut. Generalvikar Leo Wagener zeigt sich bei der Vorstellung des Jahresberichts optimistisch.
Das Jahr 2017 läutet für die katholische Kirche neue Zeiten ein, betonte Generalvikar Leo Wagener am Donnerstag bei der Vorstellung des Jahresberichts.