Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Immer der Sonne nach
Kommentar Politik 6 Min. 02.12.2019
Exklusiv für Abonnenten

Immer der Sonne nach

Immer der Sonne nach

Foto: Charlot Kuhn
Kommentar Politik 6 Min. 02.12.2019
Exklusiv für Abonnenten

Immer der Sonne nach

Die Initiative „Jugendsolar“ engagiert sich für die Energiewende vor Ort.

Von Frank Thinnes*,

Die Sonne schenkt uns alle vier Stunden so viel Energie, wie die Menschheit pro Jahr benötigt. In Luxemburg zeigen Jugendliche, wie wir sie nutzen können.

Greenpeace hat vor zwei Jahren das Programm „Jugendsolar“ gestartet. Mittlerweile konnten vier Projekte in Differdange, Esch-Lallingen, Mamer und Schifflingen verwirklicht werden, in denen sich Jugendliche, Jugendhäuser, Energiekooperativen und Gemeinden gemeinsam für die Energiewende vor Ort engagierten.

Bei „Jugendsolar“ geht es um die Inklusion von Jugendlichen, die für die wichtigen Themen Klimawandel und erneuerbare Energien (mit Schwerpunkt auf der Solarenergie) sensibilisiert werden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit Solarenergie gegen den Klimawandel
Luxemburg hinkt im Bereich der erneuerbaren Energien weiter hinterher. Der zuständige Minister Claude Turmes präsentierte am Dienstag nun mehrere Maßnahmen, um dem entgegenzuwirken. Dabei soll vor allem die Solarenergie stärker gefördert werden.
ARCHIV - 29.07.2014, Steinkirchen: Die Aufnahme zeigt ein Dach mit Solarpanels auf einem Haus. Rheinland-Pfalz will mit einer «Solar-Offensive» die Nutzung von Solaranlagen verstärken. Das Programm soll laut Umweltministerium am 9. Oktober gestartet werden. Foto: Ingo Wagner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Das Internet der Energie
Das Prinzip des Prosumenten wird in der Energiepolitik zunehmend gefördert: Konsumenten sollen zugleich Produzenten sein mit dem Ziel der Eigenversorgung. Die Entwicklung der Erneuerbaren Energien und des sogenannten Energie-Internets ist dafür unabdingbar.
Solarenergie
Erneuerbare Energien: Der Solarstrom vor dem Durchbruch
Ein neuer Boom der Fotovoltaik zeichnet sich ab. Es ist eine weitere Etappe in der wechselhaften Entwicklung in Luxemburg. Die Regierung hat eine neue Förderung beschlossen, doch es bleiben einige Hürden für jene, die auf die Energie der Sonne setzen wollen.
In Luxemburg braucht es zwei bis drei Jahre, bis eine Solaranlage die Energie erzeugt hat, die zur Produktion, dem Transport und der Installation der Module nötig war.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.