Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Illegale Webseite: Katalanischer Unabhängigkeitskampf geht über Luxemburg
Die Informationswebseite zum geplanten Referendum in Katalonien gilt in Spanien als illegal.

Illegale Webseite: Katalanischer Unabhängigkeitskampf geht über Luxemburg

Foto: Screenshot
Die Informationswebseite zum geplanten Referendum in Katalonien gilt in Spanien als illegal.
Politik 2 Min. 20.09.2017

Illegale Webseite: Katalanischer Unabhängigkeitskampf geht über Luxemburg

Pol SCHOCK
Pol SCHOCK
Am 1. Oktober stimmt Katalonien über seine Unabhängigkeit ab. Die spanische Zentralregierung hält das für illegal und bekämpft auch die Informationskampagne des Referendums. Nachdem ein spanischer Richter über die Abschaltung einer Internetseite verfügte, wurde sie wieder über Luxemburg online gesetzt.

(dv/ps) - Wenige Tage vor dem geplanten illegalen Unabhängigkeitsreferendum in der nordspanischen Region Katalonien wird der Schlagabtausch zwischen der Zentralregierung in Madrid und der Regionalführung in Barcelona immer heftiger. Und auch kreativer. Vergangene Woche hatte ein spanischer Richter über die Abschaltung einer Internetseite verfügt, auf der die Regionalregierung Informationen zum geplanten Referendum gab.

Allerdings gab wenig später Regionalpräsident Carles Puigdemont über Twitter Alternativadressen an, die in Großbritannien und Luxemburg registriert wurden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lücken und Tücken: Kundenfrust durch Geoblocking
Viele Initiativen, maximale Verwirrung. Scrollen, klicken, aussuchen – und am Ende klappt es doch nicht mit dem Online-Einkauf. Schuld daran ist das sogenannte Geoblocking. Die EU hat versucht, dem jetzt ein Ende zu setzen – doch an der Umsetzung hapert es.
Online Einkaufen ist oft gar nicht so einfach. Schuld ist das sogenannte Geoblocking.