Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Il y aura d'autres «leaks»
Editorial Politik 3 Min. 05.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Editorial

Il y aura d'autres «leaks»

Editorial Politik 3 Min. 05.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Editorial

Il y aura d'autres «leaks»

Linda CORTEY
Linda CORTEY
Et si Mossack Fonseca était de bonne foi? Alors ce ne serait pas une bonne nouvelle pour le Luxembourg.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Il y aura d'autres «leaks» “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Il y aura d'autres «leaks» “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Beisein von Finanzminister Pierre Gramegna wurde am Dienstag die erste Vertretung der BIL in China eröffnet.
Zehn Monate nach der Veröffentlichung der "Panama Papers" hat die Finanzkanzlei ihr Büro in Luxemburg geschlossen. Am 2. Februar 2017 wurde die Firma "Mossack Fonseca S.à r.l." offiziell aufgelöst.
Mossack Fonseca war in Luxemburg bisher durch zwei Gesellschaften vertreten.
Luxemburger Anwälte in den „Panama Papers“
Neben zahlreichen Banken des Finanzplatzes finden sich auch knapp 50 Luxemburger Anwaltskanzleien in den „Panama Papers“. Was aber die Betroffenen wie etwa Laurent Mosar völlig normal finden.
Unter den 411 Luxemburger Vermittlern von Offshorefirmen, die die Datenbank des Journalistenkonsortiums auflistet, sind etwa 50 Anwaltskanzleien. Nur wenige dieser Strukturen sind heute noch aktiv.
Neue Vortragsreihe „Let’s talk about history!“
In Zusammenarbeit mit etika, der Studentenorganisation historic.UL und der ALEH haben Doktoranden des Historischen Instituts der Uni Luxemburg die Vortragsreihe „Let’s talk about history!“ ins Leben gerufen.
Der Finanzplatz Luxemburg schlägt sich wacker im internationalen Wettbewerb.
Offshore-Geschäfte
Ein Luxemburger Bankkonto mit einer Panama-Briefkastenfirma: Dieses Produkt des Finanzplatzes war lange Zeit ein Mittel, um Ruhe vor den Steuerbehörden zu haben. Das Ende des Bankgeheimnisses ließ es außer Mode kommen. Die "Panama Papers" offenbaren nun die Versäumnisse der Vergangenheit.
Unter Palmen: Luxemburger Kunden sind seit einigen Jahren in Panama seltener geworden.