Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hôpitaux Robert Schuman: Wenn Dr. Wirtgen als Generaldirektor ersetzt werden soll ...
Politik 16.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Hôpitaux Robert Schuman: Wenn Dr. Wirtgen als Generaldirektor ersetzt werden soll ...

Das Kirchberg-Krankenhaus gehört zu den vier Einrichtungen der Spitalgruppe "Hôpitaux Robert Schuman".

Hôpitaux Robert Schuman: Wenn Dr. Wirtgen als Generaldirektor ersetzt werden soll ...

Das Kirchberg-Krankenhaus gehört zu den vier Einrichtungen der Spitalgruppe "Hôpitaux Robert Schuman".
Foto: Gerry Huberty
Politik 16.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Hôpitaux Robert Schuman: Wenn Dr. Wirtgen als Generaldirektor ersetzt werden soll ...

Bérengère BEFFORT
Bérengère BEFFORT
Zum 31. Dezember läuft der Vertrag von Dr. Paul Wirtgen als Generaldirektor der Hôpitaux Robert Schuman aus. Über seinen Posten laufen viele Spekulationen.

(BB) - Die Spitalgruppe Robert Schuman hält sich noch bedeckt. "Der Vertrag von Dr. Paul Wirtgen als Generaldirektor der Hôpitaux Robert Schuman läuft zum 31. Dezember aus", teilt der Krankenhäuserverbund auf "Wort"-Nachfrage hin mit. Es bleibt bei dieser Mitteilung. Bei weiteren Fragen schweigt sich das Spital aus. Doch gerade dieses Stillschweigen sagt schon viel aus.

Dass Dr. Wirtgen kein weiteres Mandat übernehmen könnte, wird mit keinem Wort vom Spital erwähnt. Es ist eine knappe Kommunikation. Am 31. Dezember laufe sein Mandat halt aus. Vor ein paar Jahren zählte der diplomierte Frauenarzt noch zu den Machern des großen Fusionsprojekts.

Zur Erinnerung: Im März 2014 hatten die Spitäler der Fondation François-Elisabeth (Kirchberg-Krankenhaus, Clinique Bohler, Clinique Sainte-Marie) offiziell mit der ZithaKlinik fusioniert. Der Zusammenschluss und die Neuaufteilung der Fachabteilungen auf den jeweiligen Standorten hatte allerdings für eine Reihe interne Spannungen gesorgt. Ende 2015 ließ die Spitalgruppe wissen, die Divergenzen beigelegt zu haben.

Nun sorgt die HRS-Gruppe mit Personalien für Aufsehen. Denn so sehr das Kirchberg-Krankenhaus bemüht ist, wenig durchsickern zu lassen, um so mehr brodelt die Gerüchteküche.

Nachfolger-Name kursiert bereits

In der breiten Öffentlichkeit kursiert bereits der Name eines möglichen Nachfolgers für Dr. Wirtgen. Dass die Spekulationen so hochkochen beruht zum Teil darauf, dass die Spitalgruppe weder eine Profilbeschreibung für den hohen Posten angibt noch von möglichen internen Beförderungen spricht.

Laut einem Bericht von "RTL" wird eine externe Person, Dr. Claude Schummer, als aussichtsreicher Kandidat für den Posten gehandelt. Der aktuelle AMMD-Generalsekretär ist ausgebildeter Allgemeinmediziner. Er weist außerdem berufliche Erfahrungen als "Urgentiste" auf, und kann mit Fachkompetenzen in den Bereichen "Management médical" und "Economie de la santé" punkten.

Auf Nachfrage des "Luxemburger Wort" betonte Dr.Schummer, dass er "nicht für den Posten kandidiert hat". Allerdings hat er weder bestätigt noch dementiert, vom Verwaltungsrat der HRS-Gruppe kontaktiert worden zu sein.

Der Verwaltungsrat der Hôpitaux Robert Schuman wird zum Monatsende tagen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Laut Medienbericht: Neue Gedankenspiele zur Zithaklinik
Erst vor wenigen Tagen hat der Verwaltungsrat der Fondation Hôpitaux Robert Schuman erklärt, die geplante Aufteilung von Abteilungen zwischen Zitha- und Kirchberg-Klinik bleibe unverändert. Laut "Land" hat die Stiftung aber doch ihre Zweifel an dem Plan.
Die Zithaklinik, die über einen sehr guten Ruf verfügt, war früher eigenständig. Seit vergangenem Jahr gehört sie zur Fondation Hôpitaux Robert Schuman.
Fragen und Antworten um geplante Fusion im Krankenhauswesen
Im Dezember 2012 wurde bekannt, dass die Zitha-Klinik im Luxemburger Bahnhofsviertel und das Spital Kirchberg enger zusammenarbeiten wollen. Nähere Angaben zur Fusion machte der Gesundheitsminister nun in einer Antwort auf eine parlamentarische Frage.
Zitha-Klinik und Spital Kirchberg fusionieren
Nächstes Kapitel in der Fusionswelle der Luxemburger Krankenhauslandschaft: Die Zitha-Klinik im Luxemburger Bahnhofsviertel und das Spital Kirchberg wollen sich zusammenschließen. Am Montag wird ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet.
Die Zitha Klinik ist wohl nicht mehr lang eigenständig.