Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Historischer Machtwechsel
Politik 5 Min. 13.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Historischer Machtwechsel

Die DP-LSAP-Regierung Thorn-Vouel. V.l.n.r.: 1. R.: Raymond Vouel, Gaston Thorn; 2. R.: Robert Krieps, Joseph Wohlfart, Marcel Mart, Emile Krieps; 3. R.: Albert Berchem, Guy Linster, Jean Hamilius, Maurice Thoss, Benny Berg.

Historischer Machtwechsel

Die DP-LSAP-Regierung Thorn-Vouel. V.l.n.r.: 1. R.: Raymond Vouel, Gaston Thorn; 2. R.: Robert Krieps, Joseph Wohlfart, Marcel Mart, Emile Krieps; 3. R.: Albert Berchem, Guy Linster, Jean Hamilius, Maurice Thoss, Benny Berg.
Foto: Theo Mey photothèque de la ville de Luxembourg
Politik 5 Min. 13.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Historischer Machtwechsel

Steve BISSEN
Steve BISSEN
Bei den Parlamentswahlen 1974 ereignet sich etwas Historisches. Zum ersten Mal in der Nachkriegszeit bildet sich eine Koalition unter Ausschluss der CSV, die bis dahin an allen Regierungen beteiligt war und stets den Premierminister stellte.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Historischer Machtwechsel“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Historischer Machtwechsel“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trotz Verlusten bleibt die CSV 2013 die stärkste Partei, findet aber keinen Koalitionspartner. Die Liberalen können vier Mandate zulegen und entscheiden sich letztlich für eine Dreierkoalition aus DP, LSAP und Grünen. Die CSV muss unfreiwillig auf die Oppositionsbank.
04.12.13 assermentation  nouveaux ministres, nouveau gouvernement , palais grand-ducal luxembourg, photo marc wilwert
Bei den Wahlen von 1999 müssen die Regierungsparteien CSV und LSAP erneut Mandate abgeben. Davon profitiert die DP, aber auch die ADR, die ihr bis dato bestes Ergebnis einfahren kann. Die CSV wechselt ihren Koalitionspartner.
Nach fünfzehn Jahren an der Macht muss die DP 1984 wieder in die Opposition. Die Sozialisten sind der Wahlsieger und drängen zurück in die Regierungsverantwortung. Bei den Parlamentswahlen betritt aber auch ein politischer Neuling die Bühne.
Live Ticker Gemeindewahlen 2017
Resultate, Analysen, Stimmungen - der Live-Ticker zu den Gemeindewahlen 2017.
Gemeindewahlen, élections communales 2017. Wahlbüro Rümelingen. Photo Guy Wolff
Rückblick auf den 26. Mai 1974
Vor 40 Jahren wählte Luxemburg ein neues Parlament. Bei den Wahlen vom 26. Mai 1974 verlor die CSV drei Sitze und entschloss sich zum Wechsel in die Opposition. Der Weg war frei für eine sozialliberale Koalition unter der Leitung von Gaston Thorn. Die Schlagworte der Zeit lauteten Modernisierung und Demokratisierung.
Am 16. Juni 1974 wurde die sozialliberale Koalition vereidigt.