Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Historischer Machtwechsel
Die DP-LSAP-Regierung Thorn-Vouel. V.l.n.r.: 1. R.: Raymond Vouel, Gaston Thorn; 2. R.: Robert Krieps, Joseph Wohlfart, Marcel Mart, Emile Krieps; 3. R.: Albert Berchem, Guy Linster, Jean Hamilius, Maurice Thoss, Benny Berg.

Historischer Machtwechsel

Foto: Theo Mey photothèque de la ville de Luxembourg
Die DP-LSAP-Regierung Thorn-Vouel. V.l.n.r.: 1. R.: Raymond Vouel, Gaston Thorn; 2. R.: Robert Krieps, Joseph Wohlfart, Marcel Mart, Emile Krieps; 3. R.: Albert Berchem, Guy Linster, Jean Hamilius, Maurice Thoss, Benny Berg.
Politik 5 Min. 13.08.2018

Historischer Machtwechsel

Steve BISSEN
Steve BISSEN
Bei den Parlamentswahlen 1974 ereignet sich etwas Historisches. Zum ersten Mal in der Nachkriegszeit bildet sich eine Koalition unter Ausschluss der CSV, die bis dahin an allen Regierungen beteiligt war und stets den Premierminister stellte.

Vor den Parlamentswahlen im Herbst werfen wir einen Blick zurück und analysieren noch einmal alle Wahlresultate  seit 1974.

Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges ist die CSV die dominierende Partei im luxemburgischen Parteiensystem ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Liberalen auf der Überholspur
Bei den Wahlen von 1999 müssen die Regierungsparteien CSV und LSAP erneut Mandate abgeben. Davon profitiert die DP, aber auch die ADR, die ihr bis dato bestes Ergebnis einfahren kann. Die CSV wechselt ihren Koalitionspartner.
Das Comeback der Sozialisten
Nach fünfzehn Jahren an der Macht muss die DP 1984 wieder in die Opposition. Die Sozialisten sind der Wahlsieger und drängen zurück in die Regierungsverantwortung. Bei den Parlamentswahlen betritt aber auch ein politischer Neuling die Bühne.
LSAP in der Krise: Aufstehen, Krone richten, weitergehen
Nach dem Wahldebakel vom 8. Oktober ist für die LSAP die Zeit gekommen, Lehren aus der Niederlage zu ziehen und sich für die Parlamentswahlen zu motivieren. Das Parteitreffen am Montagabend hatte zum Ziel, gute Laune und Optimismus zu versprühen.
Francine Closener im Gespräch mit Manon Bei-Roller, Bob Steichen, Marguy Kirsch-Hirtt und Jean-François Wirtz (v.l.n.r.) über deren Erfolg bei den Kommunalwahlen.
Rückblick auf den 26. Mai 1974: Eine Zeitenwende
Vor 40 Jahren wählte Luxemburg ein neues Parlament. Bei den Wahlen vom 26. Mai 1974 verlor die CSV drei Sitze und entschloss sich zum Wechsel in die Opposition. Der Weg war frei für eine sozialliberale Koalition unter der Leitung von Gaston Thorn. Die Schlagworte der Zeit lauteten Modernisierung und Demokratisierung.
Am 16. Juni 1974 wurde die sozialliberale Koalition vereidigt.