Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Interessant, spannend, ab und zu lustig, aber ungeordnet
Politik 1 2 Min. 15.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Historikerstreit - die Debatte

Interessant, spannend, ab und zu lustig, aber ungeordnet

Die Historiker Jacques P. Leider und Henri Wehenkel.
Historikerstreit - die Debatte

Interessant, spannend, ab und zu lustig, aber ungeordnet

Die Historiker Jacques P. Leider und Henri Wehenkel.
Foto: Lex Kleren
Politik 1 2 Min. 15.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Historikerstreit - die Debatte

Interessant, spannend, ab und zu lustig, aber ungeordnet

wort.lu hat versucht, einige Pointen der Historikerdebatte am Montag im "Musée Dräi Eechelen" in ein zusammenfassendes Video zu bringen, wohlwissend dass ein Zusammenschnitt niemals die zweistündige Debatte wiedergeben kann.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Interessant, spannend, ab und zu lustig, aber ungeordnet“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Interessant, spannend, ab und zu lustig, aber ungeordnet“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Historiker über die Deutung und mögliche Fehler des Artuso-Berichts. Am Dienstag veröffentlicht wort.lu nochmals eine Wiederholung und einen Zusammenschnitt eines Streitgesprächs zwischen Historikern. Hier unser Rückblick auf den Artuso-Bericht.
Die angeregte Debatte fand im Musée Dräi Eechelen statt.
"Historikerstreit": Barthel antwortet Scuto
Ist die Sachlage um die Rolle der Verwaltungskommission im Zweiten Weltkrieg wirklich so klar, wie es Historiker wie Vincent Artuso oder Denis Scuto nahelegen? Charles Barthel bleibt bei seiner Kritik des "Artuso-Berichts" und legt jetzt eigene Forschungsergebnisse vor.
Artuso-Bericht zurück im Parlament
Der Artuso-Bericht beschäftigt wieder die Politik. Premier Xavier Bettel betonte am Mittwoch nochmals die Richtigkeit der Entschuldigung von Regierung und Parlament gegenüber der jüdischen Gemeinschaft.
9.6.IPO / Chamber / Rapport Artuso / Bettel u.Bodry Foto:Guy Jallay