Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Henri Kox wird Wohnungsbauminister
Politik 02.10.2019

Henri Kox wird Wohnungsbauminister

Henri Kox (Bildmitte) wird Wohnungsbauminister, Semiray Ahmedova und Chantal Gary (1. und 2. v.l.) werden in die Chamber nachrücken.

Henri Kox wird Wohnungsbauminister

Henri Kox (Bildmitte) wird Wohnungsbauminister, Semiray Ahmedova und Chantal Gary (1. und 2. v.l.) werden in die Chamber nachrücken.
Foto: Gerry Huberty
Politik 02.10.2019

Henri Kox wird Wohnungsbauminister

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Das Exekutivkomitee der Grünen hat sich am Dienstagabend einstimmig für Henri Kox als Wohnungsbauminister ausgesprochen. Er muss am Donnerstag noch vom Kongress bestätigt werden. In der Chamber werden Roberto Traversini und Henri Kox durch Semiray Ahmedova und Chantal Gary ersetzt.

Bei den Grünen dreht sich das Personalkarussell. Wie von Minister François Bausch angekündigt, wird der Osten-Abgeordnete Henri Kox das Wohnungsbauministerium von Sam Tanson übernehmen. Das hat das Exekutivkomitee am Dienstagabend einstimmig beschlossen. Am Donnerstag muss Kox noch vom Kongress bestätigt werden. Tanson ist derweil für die Ressorts Justiz und Kultur zuständig.


Affäre Gaardenhaischen: Opposition fordert lückenlose Aufklärung
Hat Umweltministerin Carole Dieschbourg Ex-Bürgermeister Roberto Traversini bevorzugt behandelt? Diese Frage beschäftigte am Dienstag die Mitglieder des parlamentarischen Umweltausschusses.

Infolge des Rücktritts von Roberto Traversini als Abgeordneter werden zwei Plätze in der Chamber frei. Für Roberto Traversini rückt Semiray Ahmedova im Parlament nach. Chantal Gary wird das Osten-Mandat von Henri Kox übernehmen, nachdem dieser als Minister vereidigt worden ist.

Chantal Gary (30) rückt für Henri Kox ins Parlament nach.
Chantal Gary (30) rückt für Henri Kox ins Parlament nach.
Foto: Gerry Huberty

Die Geografin Chantal Gary landete bei den Nationalwahlen 2018 auf dem dritten Platz mit 4.309 Stimmen hinter Carole Dieschbourg und Henri Kox. Sie besetzt demnach künftig das einzige Osten-Mandat der Grünen im Parlament.

Die Architektin Semiray Ahmedova (37) aus Düdelingen landete bei den Nationalwahlen auf Platz 9 auf der Südenliste und rückt nach, weil andere vor ihr auf ein Mandat verzichtet haben. Inwiefern sie das Mandat infolge der Traversini-Affäre in Differdingen nicht annehmen wollten, wollte Parteipräsident Christian Kmiotek nicht kommentieren. Alle hätten nachvollziehbare persönliche Gründe gehabt, das Mandat nicht anzunehmen, so der Grünen-Präsident. 

Semiray Ahmedova wird aller Voraussicht nach den Vorsitz der parlamentarischen Wohnungsbaukommission von Henri Kox übernehmen

Semiray Ahmedova (38) rückt für Roberto Traversini ins Parlament nach.
Semiray Ahmedova (38) rückt für Roberto Traversini ins Parlament nach.
Foto: Gerry Huberty

Josée Lorsché bestätigte erneut, dass sie das Amt des Wohnungsbauministers nicht annehmen wollte, weil sie ihre Arbeit als Fraktionschefin und Schöffin in der Gemeinde Bettemburg nicht aufgeben möchte.





Lesen Sie mehr zu diesem Thema

ProSud sucht neuen Präsidenten
Nach dem Rücktritt von Roberto Traversini als Differdinger Bürgermeister stellt sich die Frage, wer ihn als ProSud-Präsidenten beerbt.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.