Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Henri Kox: „Dem öffentlichen Interesse dienen“
Politik 4 10 Min. 25.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Henri Kox: „Dem öffentlichen Interesse dienen“

Henri Kox will das Ministerium für Innere Sicherheit breiter aufstellen.

Henri Kox: „Dem öffentlichen Interesse dienen“

Henri Kox will das Ministerium für Innere Sicherheit breiter aufstellen.
Foto: Gerry Huberty
Politik 4 10 Min. 25.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Henri Kox: „Dem öffentlichen Interesse dienen“

Der grüne Minister für innere Sicherheit will junge Menschen für eine Polizeikarriere motivieren.

Interview: Marc Hoscheid und Steve Remesch

Seit Juli ist Henri Kox (Déi Gréng) Minister für Innere Sicherheit ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Henri Kox: "Wir brauchen eine CO2-Steuer"
In unserer LW-Serie "Unterwegs mit" radeln wir mit Henri Kox an der Mosel entlang und unterhalten uns mit dem grünen Wohnungsbau- und Polizeiminister über Mobilitäts-, Wohnungs- und Energieversorgungsfragen.
Für die Interview-Radfahrt hat sich der grüne Wohnungsbau- und seit Kurzem auch Polizeiminister Henri Kox das E-Bike seiner Frau ausgeliehen. Einmal in der Woche fährt er mit seinem Rennrad zu seinem Arbeitsplatz im Hochhaus an der Place de l'Europe. Von seinem Heimatort Remich aus hat er eine direkte Busverbindung zum Pôle d'échange auf Kirchberg, von wo er auf die Tram umsteigen kann.
Polizei: 847 neue Posten bis 2023
Bei der Polizei will man dem aktuellen Personalmangel mit einer Rekrutierungsoffensive begegnen. Dies soll unter anderem durch eine veränderte Aufnahmeprozedur erreicht werden.
IPO , PK Police , vlnr  Philippe Schrantz ,  Henri Kox , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Causa Schleck: Gewerkschaften legen nach
Der Präsident der Armeegewerkschaft wird gezielt öffentlich demontiert. Das betonte der SPFP am Dienstag und bekräftigte seine Rücktrittsforderung gegenüber dem Armeechef.
 Parc Hotel Alvisse. PK SPFP - Toute la vérité dans la causa SCHLECK. Photo: Steve Eastwood