Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Henri Kox als Wohnungsbauminister nominiert
Politik 2 Min. 28.09.2019 Aus unserem online-Archiv

Henri Kox als Wohnungsbauminister nominiert

Heni Kox könnte bald den Sprung vom Abgeordnetenstuhl auf den Ministersessel machen.

Henri Kox als Wohnungsbauminister nominiert

Heni Kox könnte bald den Sprung vom Abgeordnetenstuhl auf den Ministersessel machen.
Foto: Guy Jallay
Politik 2 Min. 28.09.2019 Aus unserem online-Archiv

Henri Kox als Wohnungsbauminister nominiert

Sarah CAMES
Sarah CAMES
Sam Tanson gibt ihr Amt auf, um für Félix Braz im Justizministerium nachzurücken. Jetzt verkündete François Bausch, dass Henri Kox wohl ihre Nachfolge im Wohnungsbauministerium antreten wird.

Der neue Vize-Premierminister François Bausch verkündete am Samstag in der Sendung RTL Background, dass Henri Kox kommende Woche bei einem außerordentlichen Kongress von déi Gréng als neuer Wohnungsbauminister vorgeschlagen werden wird.

"Henri Kox ist im Wohnungsbau zu Hause, wir brauchen einen guten Mann für den Posten und Henri Kox ist das." Der Remicher ist seit 2018 Präsident der Commission du Logement. Bevor er sein neues Amt antreten kann, muss Henri Kox allerdings noch von seinen Parteikollegen angenommen werden.


Henri Kox darf sich auf weitere fünf Jahre auf Krautmarkt freuen.
Henri Kox könnte Wohnungsbauministerium übernehmen
Am Mittwoch wurde bekannt gegeben, dass Sam Tanson ihr Amt aufgibt, um für Félix Braz im Justizministerium nachzurücken. Jetzt könnte feststehen, wer sie im Wohnungsbauministerium ersetzt.

François Bausch bestätigte damit Berichte, die seit einigen Tagen zirkulieren. Ein anderer Name, der im Raum stand, war der der grünen Fraktionschefin Josée Lorsché. Laut Minister Bausch habe sie sich allerdings bewusst gegen das Ministeramt entschieden. Sie ist nicht nur Fraktionschefin, sondern auch im Bettemburger Gemeinderat aktiv und will in diesen Positionen bleiben, um die Stabilität nicht zu gefährden. Sie werde Henri Kox bei seiner Kandidatur unterstützen.

"Wenn Henri Kox vom Exekutivkomitee angenommen wird - und das werde ich mit Haut und Haaren verteidigen - dann werden wir ihm da auch etwas unter die Arme greifen", erklärte François Bausch im RTL-Interview.

Henri Kox sitzt seit 2004 als Abgeordneter von déi Gréng in der Chamber, zwischen 2009 und 2017 war er außerdem Bürgermeister der Gemeinde Remich. Als Wohnungsbauminister würde er die Nachfolge von Sam Tanson antreten, die ihrerseits für Félix Braz das Justizministerium übernimmt. Félix Braz war Vize-Premierminister und Justizminister bis er Ende August einen Herzinfarkt erlitt und seine Ämter vorübergehend nicht mehr ausüben konnte.

Wenn Henri Kox bei dem außerordentlichen Kongress am kommenden Donnerstag bestätigt wird, wird er François Bausch außerdem als delegierter Minister der Armee und der Polizei zur Seite stehen.

François Bausch war am Samstagmittag bei der  RTL-Sendung "Background" zu Gast.
François Bausch war am Samstagmittag bei der RTL-Sendung "Background" zu Gast.
Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort

Der Zustand von Félix Braz habe sich etwas verbessert, so Vizepremier François Bausch am Samstag, doch nur seine Familie habe das Recht, seine Gesundheit im Detail zu kommentieren. "Ich wünsche ihm, dass er mit aller Kraft kämpft", so Braz über seinen Parteikollegen.


Klimaschutzdemonstration - United for Climate Justice - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Nachlese: Das war der Klimastreik in Luxemburg-Stadt
Am Freitag gingen erneut Klimaaktivisten in aller Welt auf die Straße. In Luxemburg nahm spontan die Musikerin Amanda Palmer teil.

Zu der "Youth for Climate"-Demonstration, die am Freitag in der Hauptstadt stattgefunden hat, sagte Bausch: "Ich bin immer froh, wenn junge Leute sich engagieren. Im Alltag verliert man als Erwachsener gerne mal die Perspektive." Außerdem befürwortete der Mobilitätsminister, dass die Gesellschaft sich so langsam von dem rein moralischen Argument löse und nicht mehr mit dem Finger auf den Nachbarn zeige, sondern sich selbst aktiv für eine Veränderung einsetze.

Auch die Regierung habe dahingehend bereits einige Vorschläge in der Pipeline. So komme man auf lange Sicht wohl nicht um eine CO2-Steuer, weder in Luxemburg noch in den restlichen EU-Mitgliedsstaaten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Déi Gréng: Stark in der Krise
Die Grünen gaben am Donnerstag beim außerordentlichen Parteitag grünes Licht für Henri Kox als Wohnungsbauminister. Die Partei hofft, dass die turbulenten Zeiten nun ein Ende finden werden.
Henri Kox wurde vom Kongress mit 97,4 Prozent der Stimmen bestätigt.