Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Haftbefehl gegen Frank Engel: Aserbaidschan spricht von Provokation
Politik 24.02.2017 Aus unserem online-Archiv

Haftbefehl gegen Frank Engel: Aserbaidschan spricht von Provokation

Die Regierung in Baku schießt scharf gegen den EU-Abgeordneten Frank Engel.

Haftbefehl gegen Frank Engel: Aserbaidschan spricht von Provokation

Die Regierung in Baku schießt scharf gegen den EU-Abgeordneten Frank Engel.
Foto: Shutterstock
Politik 24.02.2017 Aus unserem online-Archiv

Haftbefehl gegen Frank Engel: Aserbaidschan spricht von Provokation

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Der Streit zwischen dem Luxemburger Europaabgeordneten Frank Engel (CSV) und Aserbaidschan geht weiter. Das vorderasiatische Land beschuldigte den Politiker am Freitag „provokativer und rassistischer Aktionen“.

(vb) – Der Streit zwischen dem Luxemburger Europaabgeordneten Frank Engel (CSV) und Aserbaidschan geht weiter. Das vorderasiatische Land beschuldigte den Politiker am Freitag „provokativer und rassistischer Aktionen“.

Ursache für den Streit ist eine Reise von Frank Engel und zwei weiteren EU-Abgeordneten in die abtrünnige aserbaidschanische Region Bergkarabach. Engel überwachte dort als Wahlbeobachter ein Referendum.

Aserbaidschan reagierte darauf, indem es es bei Interpol Haftbefehle gegen Engel und seine zwei Kollegen beantragte. Frank Engel zeigte sich davon im Gespräch mit dem „Luxemburger Wort“ wenig beeindruckt und bezeichnete Aserbaidschan als „kleptokratische, kriminelle Bananenrepublik“.

Die Staatsführung in Baku reagierte am Freitag, indem sie die Mission der EU-Abgeordneten als „provokative und rassistische Aktion“ bezeichnete, die den blutigen Konflikt um die abtrünnige Region Bergkarabach ausblende. Ein Sprecher des aserbaidschanischen Außenministeriums sagte, die EU-Parlamentarier hätten „die nationale Integrität des Landes verletzt und Propaganda für das illegale Regime“ von Bergkarabach betrieben.

Bergkarabach gehört offiziell zu Aserbaidschan, wird aber von Armeniern bewohnt. Um die Region schwelt seit vielen Jahren ein Konflikt. In den 1990er Jahren waren bei blutigen Kämpfen mehr als 30 000 Menschen ums Leben gekommen.

Frank Engel setzt sich ehrenamtlich für Armenien ein und brachte die Resolution des Luxemburger Parlaments zum Völkermord an den Armeniern auf den Weg.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema