Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gut bediente Staatsdiener
Politik 5 Min. 15.09.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Gut bediente Staatsdiener

Hart hat die CGFP verhandelt und sie konnte in den vergangenen fünf Jahren etliche Verbesserungen herausschlagen.

Gut bediente Staatsdiener

Hart hat die CGFP verhandelt und sie konnte in den vergangenen fünf Jahren etliche Verbesserungen herausschlagen.
Foto: Pierre Matge
Politik 5 Min. 15.09.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Gut bediente Staatsdiener

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Dan Kersch hat den öffentlichen Dienst und die administrative Vereinfachung unter sich. Einem guten Ansatz bei letzterer stehen als Bilanz Wohltaten für den öffentlichen Dienst gegenüber, die im Regierungsprogramm nicht vorgesehen sind.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Gut bediente Staatsdiener“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Chamber hat am Dienstag das Ende der umstrittenen 80/80/90-Regelung für Neueinsteiger im öffentlichen Dienst beschlossen. Eine "haarsträubende Ungerechtigkeit" sei die Regelung gewesen, schimpft die Gewerkschaft CGFP.
Illustration Fonction Publique -  Staatsbeamten - Photo : Pierre Matge
In Zukunft können die Beamten ihre Überstunden, aber auch ihre Urlaubstage, die über das gesetzliche Minimum hinausgehen, auf ein Arbeitszeitkonto einzahlen. Das Parlament hat den Gesetzentwurf am Dienstag einstimmig angenommen.
Kayl Gleitende Arbeitszeit Verwaltungspersonal Gemeinde
Unter Androhung eines Sozialkonflikts drängt CGFP auf Verhandlungen mit der Regierung über eine Kürzung des Stage bei vollem Gehalt, doch die Regierung lässt sich nicht so leicht in Geiselhaft nehmen. Am Montag kam es zu einem Treffen im Staatsministerium.
Ende November hatte die CGFP zu einer Protestveranstaltung eingeladen, um Druck auf die Regierung zu machen.
Rekrutierungsprobleme bei der fonction publique
Minister Dan Kersch plant die Rekrutierung von Nicht-Luxemburgern im öffentlichen Dienst, um den Personalmangel zu beheben. Das ist auch im Sinne der CGFP, "déi Konservativ" lehnen das ab.
Die Regierung möchte bei der Rekrutierung von Staatsbediensteten verstärkt auf hier lebende Nicht-Luxemburger zurückgreifen.
Öffentlicher Dienst
Seit drei Jahren kündigt Finanzminister Pierre Gramegna in seiner Rede zum Budgetentwurf eine Aufstockung des Staatspersonals an – passiert ist bisher wenig bis nichts.
Die Personaldecke des öffentlichen Dienstes wächst nur spärlich – trotz gegenteiliger Ankündigungen der Regierung.