Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Keine Staatsvisite in Kuba
Politik 27.07.2016 Aus unserem online-Archiv
Großherzoglicher Hof

Keine Staatsvisite in Kuba

Großherzogin Maria Teresa wuchs in Havana auf.
Großherzoglicher Hof

Keine Staatsvisite in Kuba

Großherzogin Maria Teresa wuchs in Havana auf.
Foto: Claude Piscitelli
Politik 27.07.2016 Aus unserem online-Archiv
Großherzoglicher Hof

Keine Staatsvisite in Kuba

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Das großherzogliche Paar plant in den kommenden Monaten keine Staatsvisite in Kuba. Der großherzogliche Hof hat einen entsprechende Medienbericht dementiert.

(ml) - In seiner Mittwoch-Ausgabe hatte das "Tageblatt" darüber berichtet, dass Großherzog Henri und seine Gattin Maria Teresa eine erste offizielle Staatsvisite in Kuba planen würden. Erste diplomatische Anstrengungen seien bereits unternommen worden, so die Zeitung, die sich auf gut informierte Quellen berief.

Der Besuch werde wahrscheinlich im März oder im April kommenden Jahres stattfinden. Nach einigen privaten Abstechern sei diese Staatsvisite "eine Art offizielle Rückkehr" der Großherzogin Marie Teresa in ihre Heimat, hieß es weiter. Im Zuge der Revolution verließ die gebürtige Kubanerin im Alter von dreieinhalb Jahren ihr Heimatland und zog mit ihren Eltern nach Genf, wo sie Großherzog Henri kennenlernte.

"Der großherzogliche Hof dementiert, dass im Frühling 2017 eine Staatsvisite in Kuba vorgesehen ist", sagte Pressesprecherin Monique Feidt auf Nachfrage des "Luxemburger Wort". Mittelfristig könne man sich jedoch einen offiziellen Besuch auf der Karibikinsel vorstellen, fügte Feidt hinzu. Zuvor müsse die Regierung einige Dossiers mit den kubanischen Behörden abschließen. Nähere Einzelheiten waren nicht zu erfahren. Dies sei Angelegenheit der Regierung.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Großherzog Henri nach dem Besuch in Japan
Nach der dreitägigen Staatsvisite in Japan zieht Großherzog Henri eine ganz persönliche Bilanz. Neben dem herzlichen Verhältnis zum Kaiserpaar, streicht das Luxemburger Staatsoberhaupt auch die wirtschaftlichen Beziehungen hervor.
Luxembourg's Grand Duke Henri (L) talks with Japan's Emperor Akihito during a farewell call made by the Emperor and Empress Michiko at Akasaka Palace state guest house in Tokyo on November 29, 2017.
Grand Duke Henri of Luxembourg is on a four-day visit to Japan. / AFP PHOTO / POOL / ISSEI KATO
Hofmarschall Lucien Weiler im Interview
In den vergangenen Tagen war der großherzogliche Hof in die Schlagzeilen geraten. Dass es beim Personal zu häufigen Wechseln gekommen ist, lässt Hofmarschall Lucien Weiler so nicht gelten.
Itw  Lucien Weiler - maréchal de la cour - Photo : Pierre Matgé
Eine frühere Mitarbeiterin des großherzoglichen Hofs klagt gegen ihre Kündigung. Großherzogin Maria Teresa hat nun in einem Interview erklärt, sie halte nichts davon, die Angelegenheit mit Geld aus der Welt zu schaffen.
TO GO WITH AFP STORY BY VERONIQUE POUJOL AND PHILIPPE AGRET
Grand Duchess of Luxembourg Maria Teresa poses after giving an exclusive interview to Agence France-Presse (AFP) at the Berg Castle, the Grand Ducal residence in Berg, on February 23, 2016.
The monarchy must adapt to the reality of his time and the operation of the grand ducal court to be more "transparent" and "authentic" said the Grand Duchess Maria Teresa of Luxembourg, wife of king Henry of Luxembourg in a exclusive interview she gave to AFP from the residence of the sovereign Luxembourg Berg Castle. / AFP / EMMANUEL DUNAND
Zum Hochzeitstag von Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa
Vor genau 35 Jahren, am 14. Februar 1981, gaben sich der damalige Erbgroßherzog Henri von Luxemburg und die gebürtige Kubanerin Maria Teresa Mestre das Jawort. Schauen Sie mit uns zurück auf einige Momente der vergangenen Jahrzehnte.