Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Großherzog Henri: Urlaub sorgt für Unverständnis
Politik 30.12.2020 Aus unserem online-Archiv

Großherzog Henri: Urlaub sorgt für Unverständnis

Mit seinem Urlaubsaufenthalt in Frankreich zog Großherzog Henri den Groll mancher Luxemburger auf sich.

Großherzog Henri: Urlaub sorgt für Unverständnis

Mit seinem Urlaubsaufenthalt in Frankreich zog Großherzog Henri den Groll mancher Luxemburger auf sich.
Guy Wolff
Politik 30.12.2020 Aus unserem online-Archiv

Großherzog Henri: Urlaub sorgt für Unverständnis

Jeff WILTZIUS
Jeff WILTZIUS
Der Staatschef ist für die Feiertage in seine Residenz an der französischen Atlantikküste gereist und sorgt damit für Unverständnis bei seinen Kritikern.

„Biarritz“ steht über der Signatur des Großherzogs Henri: der Ort, an dem der Staatschef an Heiligabend das Gesetz zur Verschärfung der Ausgangsbeschränkungen unterschrieben hat. Es handelt sich dabei um seine Residenz im Badeort Biarritz an der französischen Atlantikküste - dass der Monarch dort den Weihnachtsurlaub verbringt, während zu Hause ein Lockdown in Kraft ist, sorgt nun für Aufruhr in den sozialen Medien.

Foto: Screenshot http://legilux.public.lu

Doch Auslandsreisen seien durch die aktuellen Maßnahmen nicht verboten, solange die Gesetze in den einzelnen Ländern beachtet werden, So die schriftliche Antwort der Pressestelle des großherzoglichen Hofs auf eine Anfrage des „Luxemburger Wort“. Ähnlich äußerte sich Premierminister Xavier Bettel (DP) bei RTL: Es sei gefährlicher, in Luxemburg mit zehn Leuten zu feiern als sich zu zweit in Biarritz aufzuhalten. Er sehe darin „gar kein Problem“, wenn der Großherzog mit seiner Frau in Biarritz sei.

Denn obwohl der Staatschef für die Feiertage mit seiner Frau im Ausland sei, sei er in ständigem Kontakt mit der Regierung und seinen Mitarbeitern, heißt es.


ARCHIV - 19.07.2019, Niederlande, Den Haag: König Willem-Alexander der Niederlande kniet für ein Foto vor seiner Frau Königin Maxima (2.v.r) und Prinzessin Ariane (l-r), Prinzessin Catharina-Amalia und Prinzessin Alexia im Garten von Schloss Huis ten Bosch Palace. (zu dpa "Einbruch in Ferienvilla der niederländischen Königsfamilie") Foto: Remko De Waal/ANP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Shitstorm verhagelt Royals den Urlaub
Die niederländische Königsfamilie bricht ihren Griechenland-Urlaub nach harscher Kritik aus der Bevölkerung ab. Regierungschef Mark Rutte übernimmt die Verantwortung für den royalen Faux-Pas.

Doch wann der Staatschef wieder nach Luxemburg zurückkomme, wisse man nicht, erklärt die Pressestelle weiter.

Auch in den Niederlanden gab es zuletzt harsche Kritik an der Königsfamilie: Sie flog nach Griechenland in den Urlaub - kurz nach dem Beginn eines neuen Lockdowns. Der Proteststurm blieb nicht ohne Folgen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Missbrauchsskandal, abtrünniger Nachwuchs und Corona-Infektionen im Familienkreis - die Royals haben ein schweres Jahr hinter sich. Es ist sehr fraglich, ob die nächsten Monate besser werden.
Die Königin geht auch gerne mal bei der Fasananjagd zur Hand.
Die niederländische Königsfamilie bricht ihren Griechenland-Urlaub nach harscher Kritik aus der Bevölkerung ab. Regierungschef Mark Rutte übernimmt die Verantwortung für den royalen Faux-Pas.
ARCHIV - 19.07.2019, Niederlande, Den Haag: König Willem-Alexander der Niederlande kniet für ein Foto vor seiner Frau Königin Maxima (2.v.r) und Prinzessin Ariane (l-r), Prinzessin Catharina-Amalia und Prinzessin Alexia im Garten von Schloss Huis ten Bosch Palace. (zu dpa "Einbruch in Ferienvilla der niederländischen Königsfamilie") Foto: Remko De Waal/ANP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++