Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Georges Sold als JSL-Präsident bestätigt
Politik 12.09.2020

Georges Sold als JSL-Präsident bestätigt

Georges Sold wurde mit 79 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt.

Georges Sold als JSL-Präsident bestätigt

Georges Sold wurde mit 79 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt.
Foto: JSL
Politik 12.09.2020

Georges Sold als JSL-Präsident bestätigt

Marc HOSCHEID
Marc HOSCHEID
Georges Sold wurde auf ihrem Kongress von den Jungsozialisten als Vorsitzender wiedergewählt. Die JSL hat zudem für eine Statutenänderung votiert, die künftig eine paritätische Doppelspitze erlaubt.

In der Jugendherberge von Remerschen haben die luxemburgischen Jungsozialisten (JSL) am Samstag ihren Kongress abgehalten. Aus Platz- respektive Hygienegründen konnte die Presse nicht vor Ort präsent sein, sondern musste die Veranstaltung wie alle anderen Interessierten per Livestream verfolgen. In seiner Begrüßungsrede unterstrich JSL-Präsident Georges Sold, dass die Corona-Pandemie sowohl die Zerbrechlichkeit des menschlichen Lebens aber auch der Gesellschaft aufgezeigt habe. 

Er übte zudem Kritik an der Annahme des Freihandelsabkommens CETA sowie an der luxemburgischen Steuerpolitik der Vergangenheit. Sold kritisierte auch die ausufernden Mehrkosten für den Observationssatelitten LUXEOSys. „Von diesen 160 Millionen Euro könnten 6.000 Menschen ein Jahr lang leben.“ 

Immobilienbesitz durch Steuern unattraktiver machen

Er sprach sich zudem dafür aus über die Steuerpolitik den Besitz von mehr als drei Immobilien unattraktiver zu machen und somit den Einfluss Einzelner auf den Wohnungsmarkt zu brechen. Generalsekretär Amir Vesali plädierte seinerseits für eine Erbschaftssteuer in direkter Linie. 

Die Delegierten votierten einstimmig für eine Statutenänderung, die es erlaubt, dass die JSL zukünftig von einer paritätisch besetzten Doppelspitze geführt werden kann. Wenn sich jeweils nur ein Mann und eine Frau bewerben, wird über die Doppelspitze als solche abgestimmt. Diese neue Regelung gilt ab dem kommenden Jahr. Georges Sold, der seit Januar 2019 an der Spitze der sozialistischen Jugendorganisation steht, wurde indessen für eine zweite Amtszeit auf seinem Posten bestätigt. Bei der Wahl setzte er sich mit 79 Prozent der Stimmen gegen seinen Herausforderer Andy Reiffers durch. Vesali wurde ohne Gegenkandidaten mit 83 Prozent wiedergewählt.

Auch Amir Vesali wurde in seinem Amt als Generalsekretär bestätigt.
Auch Amir Vesali wurde in seinem Amt als Generalsekretär bestätigt.
Foto: JSL

Auch Doppelspitze für die Mutterpartei ermöglichen

LSAP-Präsident Yves Cruchten erklärte, dass man derzeit an einer Statutenänderung arbeite, die es künftig allen Unterorganisationen und auch der Mutterpartei selbst ermöglichen soll, sich eine Doppelspitze zu geben. 


CSJ-Nationalkongress  - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
CSJ-Nationalkongress: "Nägel mit Köpfen machen"
Der Präsident der Christsozialen Jugendorganisation sieht Handlungsbedarf bei Mandatstrennung, Digitalisierung und fordert mehr lokale Öffentlichkeiten.

Neben dem Wohnungsmarkt wolle er den Fokus in den kommenden Jahren auf Europa legen, dies auch vor dem Hintergrund der Grenzschließungen während der Covid-19-Pandemie sowie der rezenten Ereignisse im Flüchtlingslager Moria. Im Gegensatz zur älteren Generation sei die europäische Einheit für die Jungen eine Selbstverständlichkeit. Unter anderem deswegen wolle er die jungen Mitglieder noch stärker in die Parteiarbeit mit einbinden.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

CSJ will Immobilienpreise gesetzlich steuern
Die Jugendorganisation der CSV will sich dafür einsetzen, dass die Preisspirale bei den Immobilien ausgebremst wird und bringt eine gesetzliche Obergrenze bei der Wertsteigerung ins Spiel.
1.08.2008 CENTS, BAUHERR, BAUARBEITEN, HAUS, BAUEN PHOTO ANOUK ANTONY
Jungsozialisten: Wer soll das bezahlen?
Die Jonk Sozialiste Lëtzebuerg nehmen als erste politische Jugendorganisation Stellung zur durch Corona verursachten Wirtschaftskrise, 2008 soll sich nicht wiederholen.
Die Jusos wollen mitreden
Der Vorsitzende der Jonk Sozialiste, Georges Sold, über die neue LSAP-Führungsriege, die Aufgabe der Jusos und die politische Bildung.
Politik, Interview Georges Sold (Präsident JSL), Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort